Schlechte Trefferquote

Groß-Zimmern ‐ Viel Pech hatten die E-Jugendhandballer der MJSG Groß-Zimmern am Samstag bei ihrem Heimspiel gegen die HSG Bachgau. Nachdem man das Hinspiel mit 46:5 verloren hatte, hieß es am Ende in der Georgie Reitzel Halle 22:29.  Von Silas Noé Demel

Dabei spielte die MJSG gut mit, konnte kämpferisch überzeugen und hielt über weite Strecken das Spiel offen. Wieder einmal scheiterte es an der Treffgenauigkeit. So traf Magnus Hofferbert mehrmals Latte und Pfosten. Das Fehlen hundertprozentiger Torchancen baute den Gegner auf, der sich bis zur Halbzeit eine verdiente sechs-Tore-Führung herausspielte (Hz: 9:15).

Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Halbzeit. Bachgau konnte auch im Spiel 6:6 die Lücken in der Zimmerner Defensive nutzen und scheiterte nur selten an Lennart Wenz, der es ein ums andere Mal schaffte, mit guten Paraden seine Mannschaft im Spiel zu halten. Die MJSG wirkte teils ideenlos gegen den gut stehenden Tabellenzweiten, verrannte sich aber oft in Abspielfehler beim Spielaufbau. Trotz vieler ausgelassener Torchancen war Hofferbert mit elf Treffern der beste Angreifer. Luca Braun traf neunmal ins Schwarze. Vor allem in der zweiten Halbzeit setze er sich des Öfteren stark auf der rechten Seite am Kreis durch und konnte aus spitzem Winkel einlochen. Mit etwas mehr Glück und Treffsicherheit hätte man gewinnen können, auch wenn sich am Ende alle einig waren, dass Bachgau an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft war.

Für die MJSG spielten: Lennart Wenz, Gionatan Cammarata, Valentin Antes, Duncan Andelic, Dennis Andelic, Luca Braun, Julian Jentzsch, Yannik Held, Jannis Dobbertin, Magnus Hofferbert, Sören Dittrich, Luca Boni.

Kommentare