Ein Schmatz für Dornröschen

+
Als Schmetterling flattert Musikpädagogin Sue Ferrers durch die Reihen der Drittklässler der Friedensschule.

Groß-Zimmern (bea) ‐ „Ihr habt einen sehr guten Englisch-Lehrer“, freut sich Sue Ferrers für die Drittklässler der Friedensschule. Die sind am Donnerstagvormittag begeistert von der Musikpädagogin und Englisch-Muttersprachlerin und ihrem Mitmachkonzert „Sue's Super Sing-a-long“.

Ein spaßiges Erlebnis mit der Fremdsprache Englisch will Ferrers den Kindern vermitteln. „Die Verwendung von bunten Kostümen, von Requisiten, der Einsatz von Gestik, Mimik, Intonation und Pantomime ermöglicht ein besseres Sinnverständnis bei den Zuhörern“, das ist die feste Überzeugung der Musikpädagogin. Und wenn die Kinder sich dann auch noch bewegen dürfen und aktiv beim Programm mitmachen, dann bleibt das Gelernte noch viel besser im Gedächtnis hängen.

Ferrers kommt während der ganzen einstündigen Vorführung kein deutsches Wort über die Lippen, natürlich war auch das Lob des Lehrers auf Englisch. Ganze Geschichten erzählt, beziehungsweise, singt die Musikerin auf der Bühne. Untermalt wird alles von den Requisiten. Als Prinzessin trägt Ferrers einen Kopfreif, stellt sie den Prinzen dar, dann hat sie ein Holzschwert, um die Dornen zu zerschneiden. Das Wachküssen von Dornröschen, man ahnt es, gibt einen richtig lauten Schmatz.

Pädagogin soll nun jedes Jahr gebucht werden

Die Kinder haben ihren Spaß daran und singen die Lieder eifrig mit. Lachen müssen sie, als die Schauspielerin sich einen Hut mit drei Ecken aufsetzt, sich immer wieder um sich selbst dreht und beim Zählen beileibe nicht bei drei aufhört. Fleißig zählen die Kinder mit und erst bei „eleven“ stoppt Ferrers. Lautes Gelächter erntet die Musikpädagogin für so manche Darbietung.

Die Drittklässler haben in diesem Schuljahr mit dem Englischunterricht angefangen“, erklärt Schulleiter Axel Puknat, der sich diesen besonderen Englischunterricht ebenfalls angeschaut hat. Puknat ist ganz begeistert und will nun jedes Jahr seinen Drittklässlern die Musikpädagogin einmal im Jahr gönnen. Das Konzerterlebnis finanzierte in diesem Jahr der Förderverein der Friedensschule. Ferrers hat gehört, dass eines der Kinder im Publikum heute Geburtstag hat, da gibt's für Laura, heute neun Jahre alt, natürlich noch ein Ständchen.

Eine Zugabe dürfen sich die Kinder auch noch aussuchen. „If you are happy and you know it“, dürfen die Kinder dann ein weiteres Mal sehen und mitsingen. Die ganz simple und doch sehr gelungene Darstellung von den drei Gefühlen, sich freuen, traurig und zornig sein, machen die Kinder ganz entzückt mit.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare