Viel Wissenswertes über Türme aus dem Lesesessel im Gewölbekeller

Schöne Geschichten von Oma Anna

Gestrickt wird später: Stammoma Karin Göttmann liest gemeinsam mit Oma Anna im Gewölbekeller des Groß-Zimmerner Glöckelchens schöne und spannende Geschichten vor.  (c)Foto: Kniza

Groß-Zimmern - Kinder sind neugierig und haben viele Ideen. Alles, was sie im täglichen Leben an Eindrücken und Erfahrungen sammeln, verarbeiten sie in Geschichten, die sie mit der Familie und Freunden teilen möchten. Von Sebastian Kniza

Ob beim Erzählen oder Zuhören, Geschichten begeistern Kinder. Besonders beliebt ist heute wie damals das Vorlesen, am besten von einer treusorgenden Oma. Deshalb ist „Omas Lesesessel“ auf Tournee durch Zimmern.

Gemeinsam mit dem Jugendzentrum unter Leitung von Tom Hicking haben Karin Göttmann und Ira Drewitz das Projekt ins Leben gerufen. Man möchte den Kleinen Bücher näher bringen, dabei sind besondere, geschichtsträchtige Räume jeweils die Veranstaltungsorte.

Am Freitag machte Omas Lesesessel unter dem Motto „Türme“ im Glöckelchenkeller Station. „Anna soll sie heißen“, tauften die Kinder bei der Vorstellung die strickende Oma in ihrem Sessel.

Spielerisch brachten Göttmann und Hicking die Kinder mit dem Lebensraum in Kontakt. „Warum heißt das Glöckelchen eigentlich so? Kennt jemand Gebäude in Zimmern, die einen Turm haben? Wart ihr schon mal da?“, fragten sie die jungen Gäste. „Na klar, das kennen wir, da waren wir schon“, lauteten die spontanen Antworten. Gemeinsam mit Oma Anna las Göttmann eine interessante Geschichte zum Glöckelchen vor. Auch so manche Mutter und Großmutter staunte und konnte noch einiges lernen über Zimmerner Heimatgeschichte. Der Liedtext „Die zwo Türm“ von Otto Herdt ist eine Hommage an die großen Zimm’ner Kirchtürme. Ein Bildungsabend nicht nur für die Kleinen.

Gemeinsam ging es dann auf Abenteuerreise mit Enid Blytons „Fünf Freunden“. Deren Geschichten „Im alten Turm“ und „Das große große Loch“ zogen die Kinder in ihren Bann. „Moment der Hund heißt doch Timmy“, wandte ein Junge aufmerksam ein. „Gut aufgepasst“, so das Lob. Das Publikum kannte sich also mit den Abenteuern der Freunde bestens aus. Ein spannender und schöner Abend für alle großen und kleinen Lesefreunde.

Kommentare