Schulhofgestaltung mit der Projektwerkstatt

Groß-Zimmern (guf) ‐ Gemeinsam hatten die Schule im Angelgarten (SiA), die Albert-Schweitzer-Schule (ASS), die Gemeinde Groß-Zimmern und die Projektwerkstatt am Mittwoch Elternvertreter der Schulen zu einem Informationsabend in die Pausenhalle der ASS eingeladen, um über die Maßnahmen zur Schulhofgestaltung und das Bauwochenende, das für den 16. und 17. April geplant ist, zu informieren.

Wie bei allen Projekten im Rahmen der „Sozialen Stadt“ wird die Schulhofgestaltung in Bürgerbeteiligung durchgeführt. Eltern, Lehrer und Schüler, aber auch die Großeltern und alle weiteren Interessierten sind aufgerufen mitzumachen.

Die Planer Matthias Burghammer und Lutz Perkitny erklärten, worauf es bei einem solchen Bauwochenende ankommt. Die Botschaft lautete: „Alle müssen anpacken und richtig schuften! Und Sie werden hinterher vielleicht auch Schwielen an den Händen haben. Aber das gehört dazu.“ Aber genauso gehöre auch das gemeinsame Essen, Trinken und Spaß haben dazu. Um zu zeigen wie es funktioniert wurde ein Film von einer Kindergartenumgestaltung aus Wetzlar gezeigt.

Haselsträucher werden gestrichen

Die Kernplanung wurde in den Schulen selbst entwickelt. Nachdem 2008 mit Spendengeldern erste Schritte gemacht wurden, kann es nun weiter gehen. Noch beim Informationsabend wurde ein Detail aufgrund eines Elternwunsches verändert. So werden die geplanten Haselsträucher wegen ihrer Wirkung auf Allergiker gestrichen und durch Felsenbirnen ersetzt.

Die Schulleiter Martina Goßmann und Helmut Buch, appelierten an die Elternvertreter die Informationen und den Aufruf zur Mitarbeit weiterzutragen.

Kommentare