Lebendiger Unterricht mit kleinen Tieren

Schusssicher wie ein Spinnennetz?

+
Biologie- und Technikunterricht zum Anfassen: Petra Kipper hielt bei den begeisterten Friedensschülern einen Vortrag über Bionik, für den sie auch die achtbeinige Mitarbeiterin Thekla mitbrachte.

Gross-Zimmern - Efeu hilft gegen Krebs, „Pipi“ gegen Neurodermitis und Schlangengift gegen schlimme Schmerzen. Diese Informationen entlockten den kleinen Zuhörern Ohhs und Aahs, große Augen machten sie im Vortrag von Petra Kipper. Von Ursula Friedrich

Die Referentin für Tier- und Naturschutz war in der vergangenen Woche bei der Klasse 4b an der Friedensschule zu Gast. Im eigens anberaumten „Bionik-Workshop“ der Friedensschule machte sich Petra Kipper vergangene Woche mit ihrem Publikum auf Spurensuche.

Zu entdecken war vieles, was aus dem virtuosen Einfühlungsreichtum von Mutter Natur in technische Inovationen übertragen wird. Etwa ein hauchdünnes, strapazierfähiges Spinnennetz, das als Vorbild für die Herstellung von schusssicheren Westen dient.

Für Hochspannung sorgten die „Mitarbeiter“ Kippers, unter anderem ein kleiner Gecko, Insekten und Topstar Thekla, eine handtellergroße Vogelspinne. „Mit Thekla arbeite ich schon seit 16 Jahre zusammen“, erzählte die Naturschützerin über ihre zahme Freundin, die sich gerne von allen Kindern den flaumigen Pelz kraulen ließ.

Kipper begeisterte nicht nur mit Wissen, sondern auch mit großem pädagogischen und psychologischen Einfühlungsvermögen. „Sie ist schon zum zweiten Mal hier bei uns“, freute sich Klassenlehrerin Diana Zeller.

Achtsam mit Tieren umgehen

Als Referentin für Natur und Umwelt bereist Kipper im Auftrag des Flughafenbetreibers Fraport Schulen, Kindergärten und andere Kinder- und Jugendeinrichtungen im erweiterten Umfeld des Airports, sogar die Jugendpsychatrie in Riedstadt zählt zu ihren Kunden. Privat betreibt die Tierliebhaberin außerdem seit vielen Jahren eine Auffangstation für einheimische Wildtiere und Exoten.

Mit einem schier unerschöpflichen Fundus an Wissen, sorgte sie an der Friedensschule schon mehrfach für lehrreiche und spannende Vormittage. Gesponsert wird ihre Arbeit von Fraport.

Nebeneffekt des Bionik-Workshops, der den Kindern ganz pragmatisch den Ideenreichtum der Natur näher brachte, war die Botschaft, mit Tier- und Pflanzenwelt achtsam umzugehen. Und: Die Erkenntnis, dass viele Errungenschaften der Technik, vom Krebsmedikament bis hin zum Panzerbau, einfach aus der Natur abgekupfert sind. Petra Kipper ist mit ihren Workshops meist schon über mehrere Monate im Voraus ausgebucht.

Kommentare