Schwarzlicht lässt die Ritter leuchten

+
Vom Schulkind zum Bühnenstar: Bei den Ferienspielen wurde das Jugendzentrum diesmal zur Theaterwerkstatt.

Groß-Zimmern - Im Jugendzentrum wurde in diesen Ferien das Theatervirus frei gesetzt. 21 Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren sind mit von Partie, um als Akteure auf den Bühnenbrettern mitzuwirken, in der Requisite das Bühnenbild zu fertigen oder als Kostümbildner gruselige Outfits herzustellen. Von Ursula Friedrich

Höhepunkt der Ferienspielaktion: Die Geschichte vom Ritter Rostig und Ritter Rüstig wird am heutigen Freitag um 15 Uhr als Schwarzlichttheater im Juz präsentiert.

Die märchenhafte Geschichte der beiden Rivalen, die wegen einer wunderschönen Blume in Streit geraten, stammt aus der Feder von Ira Drewitz, Zimmerner Autorin und Aktive der Literaturinitiative Zimm’ner Bücherwürmer. Da die Sprechrollen auf die Person der Geschichtenerzählerin reduziert sind, können selbst die Kleinsten als Hühner, Blümchen, Sonne oder Mond „wichtige“ Rollen im Stück bekleiden.

Rivalen streiten um wunderschöne Blume

Ritter, Burggespenster, Diener und Burgfräulein machen die Runde des Ensembles perfekt. Der Kulissenbau war für alle Teilnehmer – insbesondere jedoch die sieben Teamer – eine besondere Herausforderung. „Vom vielen Pappe schneiden haben wir Blasen an den Fingern“, schmunzelt der Betreuuerstab.

Mit spezieller Farbe wurde alles bemalt, um auf der in Schwarzlicht getauchten Bühne einen tollen Effekt zu erzeugen. „Wir fanden das Basteln am besten, aber auch das Proben“, waren sich die Darsteller einig – und natürlich das heiß ersehnte Mittagessen: Pfannkuchen.

Die Theaterwerkstatt in ihrer ganzen Bandbreite, so das allgemeine Credo, war ein spannendes Aufgabenfeld. Davon zeugten bereits die Anmeldungen für das kreative Ferienabenteuer der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit: Wer mit seiner Anmeldung zu langsam war; musste bei diesen Ferienspielen vertröstet werden. Kleiner Lichtblick: In den Winterferien geht die Juz-Reise sogar bis Afrika.

Kommentare