Groß-Zimmern

Skifahrer der ASS gingen sehr hoch hinaus

Die ASS beim Skilaufen in Zell.

Anfang Februar befand sich die Wintersport AG der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) mit 27 Schülern, drei Lehrern und einer Sozialpädagogin in Zell am Ziller zum Skilaufen.

Groß-Zimmern - Die Teilnehmer bildeten eine bunt gemischte Gruppe aus den Jahrgangsstufen sieben bis zehn, sowie aus allen drei Schulzweigen der kooperativen Gesamtschule.

Seit den Sommerferien haben sich die Schüler einmal wöchentlich am Nachmittag auf die erstmals stattfindende Wintersport-Reise vorbereitet. Die Übungen unter der Leitung von Lehrer und DSV Ski-Instructor Peter Wörner beinhalteten unter anderem sportliche und geographische Aspekte. Auch der Umweltschutz und der bewusste Umgang mit der hochalpinen Natur standen auf dem Programm. Im Rahmen einer Nachbereitung wird die Reise am Computer in Form von Textverarbeitung und Bild-Präsentationen verewigt.

Nach einer anstrengenden Nachtfahrt kam die Gruppe am Samstag, 31. Januar, pünktlich zum Frühstück in Zell am Ziller an. Zuerst wurden die Zimmer bezogen, Skiausrüstungen ausgeliehen und das Dorf sowie die nähere Umgebung durch eine Rallye erkundet. Am nächsten Tag ging es dann endlich auf die Skier. Die Fortgeschrittenen eroberten das sehr weitläufige Skigebiet „Zillertal-Arena“ und die Anfänger sammelten ihre ersten Erfahrungen. Bei traumhaftem Wetter und Pulverschnee verging die Zeit wie im Flug. Die Könner erweiterten täglich ihre Erfahrungen und die Anfänger machten riesige Fortschritte, so dass diese zum Ende der Woche jede Piste sicher herunter kamen.

Abgerundet durch ein abwechslungsreiches Abendprogramm mit Kooperationsspielen, Spieleabend, Rodeln auf der längsten Rodelbahn des Zillertals sowie einer Schüler Apres-Ski Party ging die Woche viel zu schnell vorbei.

Müde und von Muskelkater geplagt kehrte die Gruppe dann nach einer Woche mit vielen schönen Erinnerungen und neu gewonnenen Erfahrungen im Gepäck nach Groß-Zimmern zurück. „Wir sind geschafft, aber es war klasse!“, berichteten sie zufrieden ihren Eltern, die froh waren alle wohlbehalten wieder in Empfang zu nehmen.

Traumhaftes Wetter und Pulverschnee

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare