Kommunalpolitik will über Kindergarten-Pläne entscheiden

Sondersitzung des Parlaments

Groß-Zimmern (guf) - Zu einer Sondersitzung kommen die Gemeindevertreter morgen im Rathaus zusammen.

Wesentlicher Tagesordnungspunkt ist die Vorstellung und Beratung von Entwurfskonzepten für den Neubau der Kindertagesstätte auf dem Festplatz an der Angelgartenstraße.

Nachdem die ersten Planungsphasen der Architektenleistungen vergeben wurde, sollen die restlichen Planungen nach der Verabschiedung des Haushaltes 2012 erfolgen. Da die Zeit drängt - der Kindergarten soll bis Ende 2013 fertig sein - wurden für Zuarbeiten unterschiedlicher Baubereiche wie die Tragwerkplanung, Heizung-, Lüftung-, Sanitär und Elektro, die für das ausführende Architekturbüro „Birli“ notwendig sind, bereits Absichtserklärungen zur Beauftragung ausgesprochen.

Die ausgewählten Fachplaner erklärten sich bereit, die Zuarbeit im Rahmen der abgegebenen Absichtserklärung zu leisten. In einem ebenfalls bereits erstellten Bodengutachten wird eine Flachgründung empfohlen, zudem seien auf dem gemeindeeigenen Festplatzgelände bodenverbessernde Maßnahmen erforderlich, heißt es. Als Baufenster soll der östliche Teil des Platzes verwendet werden. Auf rund 2 750 Quadratmetern sollen Räumlichkeiten zur Betreuung von vier Kindergartengruppen unter- (U 3) und zwei Gruppen über Dreijähriger (Ü 3) entstehen.

Das wurde in unterschiedlichen Entwurfskonzepten berücksichtigt, die das Architekturbüro Birli an diesem Abend vorstellen wird.

‹ Die Gemeindevertretung tagt am morgigen Dienstag (28.) um 19.30 Uhr öffentlich im Sitzungssaal (Obergeschoss) des Rathauses.

Kommentare