Groß-Zimmern

"Sparkasse, wir wollen dich ehrn!"

+
Sparkasse, wir wollen dich ehr'n - na klar“, haben die Schüler der Klasse 6a der Förderstufe gedichtet.

„Come on, come on - aahhh“, fängt es an, das durchaus nicht ungewöhnliche Intro für einen Rap. Recht ungewöhnlich ist jedoch die zweite Zeile, „Sparkasse, wir wollen dich ehrn - na klar“, haben die Schüler der Klasse 6a der Förderstufe der ASS gedichtet.

Groß-Zimmern (bea) - Wer nun denkt, die Sparkasse Dieburg hätte die Albert-Schweitzer-Schule (ASS) mit der Ausarbeitung einer Werbekampagne beauftragt, der liegt falsch. Das Geldinstitut veranstaltet in seinem 175. Jubiläumsjahr die 12. Schreibwerkstatt. Und dafür wird erstmals neben dem Buch mit den eingereichten Texten auch ein Hörbuch hergestellt. Da bietet sich ein Rap doch gerade zu an, dachten die Schüler.

Den Text mit drei Strophen und Refrain dichteten sie zusammen mit Deutschlehrerin Bärbel Tippe. „In Gruppenarbeit haben wir den Text gedichtet“, erzählt Marian Herbert. Es ist nicht das erste Mal, dass die F 6a textlich kreativ wird. „Wir haben schon im letzten Jahr mitgemacht“, erzählt Noelle Guehi. Mit Klassen- und Musiklehrer Andreas Schiener wählten die Jugendlichen eine Musik aus und fast fertig war der Rap.

Aber eben nur fast. Am Mittwoch war für die Schüler ein spannender Tag. Denn ihr Rap sollte vertont und auf einen Datenträger gebracht werden. Da eine ganze Klasse nicht in ein Tonstudio passt, kam eben das Tonstudio „Audiojoy“ aus Groß-Umstadt in die Schule. Jochen Schnur baute das technische Equipment auf. Mikrophone wurden an hohe Ständer geklemmt und auf dem Boden lag eine ganze Batterie von Kopfhörern.

In der Zwischenzeit war für die Schüler Sprechunterricht angesagt. Viola Schad, Lehrerin an der Sprachheilschule am Amorbach in Klein-Umstadt, übte mit ihnen im Nebenraum.

Begeistert sind die Schüler bei der Sache. „Das Wetter ist nicht immer so, wie man es gerne hätte“, säuselt Djana Citae in die Runde. Sofort recken sich Hände in die Höhe. „Schüchtern“, vermutet Sven Hillerich. Djana schüttelt den Kopf und sagt den Satz noch einmal. „Traurig“, vermutet eine andere Mitschülerin und liegt damit richtig. Immer denselben Satz wiederholen die Kinder, aber immer in einer anderen Stimmung und die Mitschüler müssen den Gemütszustand erraten.

Endlich im mobilen Tonstudio, bekommen Waldemar Brjuchovic und Dario Bravic Kopfhörer auf und stellen sich vor ihre Klassenkameraden. Die beiden rappen als Solisten, während ihre Klassenkameraden entweder zu zweit oder in der Gruppe sprechen und singen.

Das Thema der diesjährigen Schreibwerkstatt ist „Herzlichen Glückwunsch, schön, dass es dich gibt“. Die ASS-Schüler haben das Motto wegen auf das Jubiläum der Bank gemünzt. „Die Sparkasse ist jeden Tag echt voll, das finden einfach alle Leute toll. 175 Jahre, das ist der Hit, darum rappen wir alle mit. Bei sehr vielen Menschen seid ihr echt beliebt. Herzlichen Glückwunsch - schön, dass es euch gibt“, lautet der Reim.

Lehrer Schiener ist begeistert. Zum ersten Mal hat die Klasse das ganze Stück ohne Textblätter gerappt und es hat sich toll angehört.

Für das Hörbuch werden auch rein literarische Texte vertont. Die Arbeiten von 35 Schulkassen, die im Rahmen der Schreibwerkstatt entstanden sind, werden am Mittwoch, 18. März, im „Forum S“ der Sparkasse in Groß-Umstadt vorgestellt.

Den eigenen Rap nimmt die F6a mit professioneller Hilfe für das Hörbuch auf.Foto: Bernauer

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare