Gesangverein Klein-Zimmern

Spende und ein Ständchen für Xenia

+
Xenia will noch einmal zu den Delfinen, der Gesangverein unterstützt dieses Vorhaben.

Groß-ZImmern - Xenia und die Delfine – in den Herbstferien des vergangenen Jahres konnte die neunjährige Xenia Mieth gemeinsam mit ihrer Familie im Rahmen einer Therapie viel Zeit mit den sanften Tieren verbringen. Von Julia Glaser 

Xenia wurde mit einem offenen Rücken (Spina Bifida) geboren. Die Delfin-Therapie auf der Insel Curaçao hat nun ihr Konzentrationsvermögen verbessert, Selbstsicherheit gegeben und den Muskelaufbau unterstützt. Wegen der vielen positiven Effekte steht für Mutter Anette, Vater Christian und Xenias Bruder Nils bereits jetzt fest, dass sie die Insel in zwei Jahren wieder für eine Therapie besuchen möchten. Hierfür hat der Gesangsverein 1893 Klein-Zimmern jetzt einen Betrag von 300 Euro gespendet. „Wir unterstützen traditionell Projekte oder Personen im direkten Umkreis. Über Xenia haben wir in der Zeitung gelesen und sie hierfür ausgesucht“, erzählte die Vorsitzende Gisela Millmann bei der Übergabe der Spende im Rahmen der Singstunde am vergangenen Donnerstag. Gesammelt wurde das Geld während der Jahresabschlussfeier unter den Mitgliedern, Freunden und Verwandten des Gesangvereins.

Zusammen mit der Spende bekam Xenia noch ein Geschenk: Der Chor sang für sie und ihre Familie das Lied „Träume aus der Kinderzeit“. Der Gesangverein Klein-Zimmern ist immer gerne bereit, neue Sänger zu einer Schnupperstunde einzuladen. Informationen über den Verein gibt es auf www.gv-klein-zimmern.de.

Die Vereinsaktiven laden auch für das „Närrische Treiben im Feuerwehrhaus“ ein, das am Samstag 25. Februar in Klein-Zimmern stattfindet, Beginn ist um 20.11 Uhr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare