Thomas Beutel ist neben Kerb- auch Schachikone

Groß-Zimmern - (wd) Für seine besonderen Verdienste um den Denksport konnte der Vorsitzende des Schachclubs Groß-Zimmern, Thomas Beutel, kürzlich aus den Händen des Vorsitzenden des Sportkreises Dieburg, Heinz Zulauf, die Verdienstnadel des Landessportbundes Hessen in Empfang nehmen.

1978 kam der damals 15-jährige Beutel über den „Dorfschullehrer“ Karl Hechler zum Schachspielen.

Bereits ein Jahr später wurde er als stellvertretender Jugendleiter in den erweiterten Vorstand gewählt. Von 1981 bis 1983 fungierte der heute noch aktive Schachspieler in diesem Amt, bevor er 1985 in den geschäftsführenden Vorstand aufrückte, um dort bis zum Jahre 1991 die wichtige Position des Schatzmeisters zu übernehmen.

Anschließend war Beutel für neun Jahre zweiter Vorsitzender und übernahm nach einer zweijährigen Verschnaufpause 2002 die Chefposition im Schachclub Groß-Zimmern, die der engagierte Vorsitzende bis heute noch inne hält.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare