Dritte militärhistorische Ausstellung

Teilnahme an Krim-Eroberung

Groß-Zimmern - Am Sonntag, 16. März, ab 15 Uhr zeigt der Klein-Zimmerner Militärhistoriker Tobias Götz seine dritte Ausstellung.

Die Schau im Klein-Zimmerner Feuerwehrhaus befasst sich im Schwerpunkt mit den einzelnen Schicksalen der Soldaten aus Groß- und Klein Zimmern sowie aus Dieburg.

Mit Blick auf Dieburg präsentiert Götz dabei das Buch „Vermisst - Gefallen - Schicksale Dieburger Soldaten 1939 - 1945“ sowie Akten und Briefe, die die Einheitsführer an Eltern und Ehefrauen der Gefallenen schrieben. In Vitrinen wird er Stücke wie Fotoalben und Mitbringsel von einem Heimkehrer zeigen, der als Sturmboot-Fahrer 1941/42 an Eroberung der Krim teilnahm und das Krimschild verliehen bekam. Gleiches wird Götz zu den Zimmerner Soldaten zeigen - etwa auch Wehrpässe, Urkunden, Fotoalben und Ausrüstungsgegenstände. Bilder und Akten zeigen, welcher Soldat in welcher Einheit und wo in der Welt kämpfte, wo er fiel oder als vermisst gemeldet wurde und auf welcher Kriegsgräber-Stätte er beerdigt ist. Geplant ist auch wieder ein Diorama, das sich mit Ausrüstung und Verpflegung der Soldaten näher beschäftigt. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, für die Bewirtung unter anderem mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

jd

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare