Trainerqualifikation beim „Spiel für Kinder“

+
Trainer lernen mit praktischen Übungen beim FSV.

Groß-Zimmern ‐ Es ist Mittwoch Abend, kurz nach 18 Uhr. Auf dem Sportgelände des FSV 1919 Groß-Zimmern lässt sich eine junge Frau auf ein Geländer heben.

Sie stellt sich aufrecht darauf, schließt die Augen, hält kurz inne und lässt sich schließlich rücklings zu Boden fallen. Doch sie erreicht den Boden nicht ... denn sie wird aufgefangen von ihren Kollegen, allesamt Jugendtrainer bei einem der Vereine im Fußballkreis Dieburg.

Diese spektakuläre Aktion ist nur eine von vielen Übungen einer Schulungsmaßnahme zum Thema Mannschaftsführung. Im speziellen Fall ging es um die Bedeutung von Vertrauen, welches gerade im Teamsport Fußball unerlässlich ist. Seminarleiter Peter Walz aus Rödermark führte auf dem FSV-Sportplatz anschaulich und unterhaltsam vor, was zum Führen von Jugendfußballmannschaften wichtig ist: Vorbildwirkung, Teamorientierung, Respekt sind nur einige Punkte aus dem umfangreichen Katalog, den es gerade im Jugendbereich zu berücksichtigen gilt.

Nur eine von vielen Maßnahmen

Der ehemalige Lehrer und erfolgreiche Vereinstrainer weiß, wovon er spricht, und er gibt aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz mehrerer Jahrzehnte viele praxistaugliche Tipps mit auf den Weg.

Da bleibt auch der zur Zeit eifrig diskutierte Bereich der Integration nicht ausgespart, in dem der Fußball nach Ansicht des Seminarleiters viel bewirken kann. Die Veranstaltung war nur eine von zahlreichen Qualifizierungsmaßnahmen, die der Fußballkreis Dieburg im Namen des DFB beziehungsweise des Hessischen Fußballverbandes (HFV) jedes Jahr in verschiedenen Fußball-Vereinen durchführt.

„Der FSV wird sich auch weiterhin als Austragungsort für derartige Weiterbildungsveranstaltungen einbringen. Denn Weiterbildung ist wichtig, gerade in der heutigen Zeit, in der sich alles rapide verändert“, berichtete Vereinsmann Thomas Gladitz. Eines jedenfalls, und da seien sich Kinder- und Jugendtrainer einig, sollte bleiben wie es ist: „Fußball ist ein Spiel für Kinder!“

Kommentare