Bewerber aus Groß-Zimmern reisen Ende April gemeinsam zur Preisvergabe von „Ab in die Mitte“ nach Biedenkopf

Auf „Tuchfühlung mit der Vergangenheit“

Groß-ZImmern - Mit großer Zuversicht können Tobias Lauer von der Projektwerkstatt sowie der Vorstand des Vereins „bel(i)ebt Groß-Zimmern“ dem 30. April entgegenblicken. An diesem dienstag werden in Biedenkopf die Preise zum Landeswettbewerb ,,Ab in die Mitte“ überreicht. Von Hans Peter Wejwoda

Mittlerweile haben zahlreiche Bürger und Vereine ihre Mitarbeit an der Umsetzung der geplanten Aktionen zugesagt und die Hoffnung ist groß, dass das eingereichte Konzept „Tuchfühlung mit der Vergangenheit – Zimmern entdeckt den Ortskern“ bei den Juroren ankommt und die Zimmerner Delegation als Preisträger die Heimreise nach Groß-Zimmern antreten kann.

Wer zu diesem Termin noch mitfahren möchte, kann sich bei Lauer noch anmelden unter s  618378 oderlauer@dw.darmstadt.de.

In einem Vorbereitungstreffen, das kürzlich in der Projektwerkstatt stattfand, wurde beschlossen, dass unabhängig vom Ausgang der Preisverleihung einige Veranstaltungen unbedingt durchgeführt werden sollen.

So wird auf alle Fälle vom 25. April bis 27. Juni die Veranstaltungsreihe „Abenteuer Lesen: Wenn ich König von Zimmern wär“ stattfinden. Hier wird die Kinder- und Jugendförderung gemeinsam mit der AG Lesen und der Projektwerkstatt Kinder dazu animieren, ein Buch unter dem Titel „Wenn ich König von Zimmern wär“ zu schreiben. Ziel ist es, sich auf diese Art und Weise mit der Zukunft ihrer Gemeinde auseinander zu setzen.

Eine weitere Veranstaltung der AG Lesen ist für Freitag, 17. Mai, vorgesehen mit dem Titel: „Omas Lesesessel steht am Bahnhof“. Hier werden Kinder, Eltern und Interessierte nicht nur Geschichten hören, sondern auch das ein oder andere über den ehemaligen Zimmerner Bahnhof und die Ortsgeschichte erfahren - bestimmt ganz interessant auch für Neubürger.

In der Grünen Mitte ist die Aktion als großes Picknick gedacht. Jeder bringt sich eine Decke mit und auch etwas zum Knabbern und dann legt Oma los. Die Aktion startet ab 18 Uhr, damit auch Väter teilnehmen können. Eine zweite Veranstaltung ist für den 13. September im Gewölbekeller des Glöckelchens vorgesehen.

Ab dem 30. Juni soll die Ausstellung „Tuchfühlung mit der Vergangenheit“ durchgeführt werden.

Ziel ist es, die Historie der Produktion und des Vertriebes von Stoffen, Textilen, und Tüchern in Groß-Zimmern zu dokumentieren. Die Ausstellungseröffnung ist am 30.6.2013 im Rahmen des Jahrmarktes der Vereine. Von Juli bis September findet das Kunstprojekt der katholischen Kindertagesstätte ,,Was magst Du an Zimmern“ statt und vom 9. bis 11. August wird der Rathausplatz im Fokus des Interesses stehen. Dort soll am Freitag die erfolgreiche Veranstaltung aus dem Vorjahr ,,Dinnern in Zimmern“, in etwas abgeänderter Form eine Neuauflage finden. An den darauffolgenden beiden Tagen veranstaltet der Arbeitergesangverein wieder ein Weinfest mit Live-Musik. Die Abschlussveranstaltung ist der Kürbismarkt am 12. und 13. Oktober. Der beliebte Markt soll in diesem Jahr einen bäuerlichen Flair erhalten mit zahlreichen Aktionen rund um das Thema Kürbis. Weiterhin ist geplant in den Markt einen Tag der offenen Höfe zu integrieren und das Ambiente zu nutzen um einen von der Gemeinde Groß-Zimmern und dem Verein bel(i)ebt Groß-Zimmern organisierten Empfang für Neubürger zu organisieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare