Mit TV-Untersuchung der Hausanschlüsse warten

Groß-Zimmern ‐ In letzter Zeit melden sich immer wieder Hausbesitzer und teilen mit, dass ihnen Firmen - teilweise im Namen der Gemeinde - eine TV-Untersuchung der Abwasser-Grundleitung angeboten haben. Dies Durchführen zu lassen wäre nun Vorschrift, argumentieren diese Anbieter.

„Laut Hessischem Wassergesetz haben Städte und Gemeinden den ordnungsgemäßen Bau und Betrieb der Zuleitungskanäle zum öffentlichen Netz zu überwachen oder sich entsprechende Nachweise vorlegen zu lassen“, heißt es aus dem Rathaus. Da die Vorgehensweise hinsichtlich der Begutachtung von Anschlussleitungen noch nicht feststeht, aber in einigen anderen Bundesländern die Untersuchung der Kanäle bereits angelaufen ist, wird derzeit im Rahmen einer neuen Eigenkontrollverordnung (EKVO) des Landes Hessen, die 2010 in Kraft treten soll, die Bestimmung konkretisiert. Seitens der Gemeinde wird, wie auch in anderen Kreiskommunen, noch keine Aufforderung ausgesprochen, eine Untersuchung der Hausanschlussleitungen (Grundstückszuleitungen) an den öffentlichen Kanal durchführen zu lassen. Die Gemeinde Groß-Zimmern empfiehlt allen Hauseigentümern im Moment, außer bei Störungen im Hausanschlussbereich, von vorzeitigen Untersuchungen ihrer Abwasserkanäle abzusehen. Nach der Veröffentlichung der EKVO wird rechtzeitig über die weitere Vorgehensweise unterrichtet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare