Christian Hader spielt im Parlament für die SPD die Bälle zu

„Über den Tellerrand gucken“

Wichtigstes Organ Groß-Zimmerns ist die Gemeindevertretung. Hier werden Planungen für die Entwicklung der Gemeinde diskutiert und Beschlüsse zu deren Umsetzung gefasst. Wer sind die 37 Gemeindevertreter? Der LA stellt die Kommunalpolitiker in lockerer Folge vor.

Groß-Zimmern - „Wenn man gewählt ist, dann nimmt man das Amt auch an. “ Das ist die Meinung von Christian Hader (SPD), und danach hat er auch gehandelt. Von Ulrike Bernauer

Im März vor einem Jahr war er von Listenplatz 18 auf Platz 10 hoch kumuliert worden und er stellte sich dann der Verantwortung im Gemeindeparlament, auch wenn er vorher nicht damit gerechnet hätte, in die Gemeindevertretung einzuziehen.

Hader ist 35 Jahre jung und ist in Groß-Zimmern aufgewachsen. Gelernt hat er Ver- und Entsorger, Fachrichtung Wasserversorgung, und seit dem Beginn seiner Lehre arbeitet er im Gruppenwasserwerk Dieburg. Im vergangenen Jahr hat er die Ausbildung zum Wassermeister erfolgreich abgeschlossen.

Hader hat eine eigene Wohnung im Elternhaus und ist ledig. Früher spielte er gerne Tennis, dieses Hobby hat er zwar zwischenzeitlich an den Nagel gehängt, denkt aber darüber nach, mit dem weißen Sport wieder anzufangen. Seine Leidenschaft gehört allerdings einem anderen Ballsport, dem Handball. Schon mit sechs Jahren begann er beim Turnverein zu spielen und dort ist er heute noch aktiv. Vor einem Jahr wechselte er von der ersten in die vierte Mannschaft. „Ich wollte ein wenig kürzer treten.“ Für die Handballer organisiert er auch die Jugendfreizeiten. Außerdem engagiert er sich seit 2011 im Vorstand des Gremiums der Groß-Zimmerner Vereine.

In die Politik kam Hader nicht durch seinen Vater, dieter Hader, der seit Jahren Fraktionsvorsitzender der SPD ist, sondern durch Stefan Fröhlich.

er Bürgermeisterkandidat für die SPD sprach Hader junior an, ob er sich vorstellen könnte, ihn zu unterstützen und das politische Leben in Zimmern mit zu gestalten.

Für den frisch gebackenen Politiker war das Prozedere einer Gemeindevertretersammlung zwar gewöhnungsbedürftig, aber nicht ganz Neuland, schließlich sitzt er auch im Personalrat des Gruppenwasserwerks.

Insgesamt bezeichnet er das politische Geschäft aber als schwierig. „Es gibt einige Probleme, die ich vorher so nicht gesehen habe.“ Er hatte sich auch nicht vorgestellt, dass das Ehrenamt eines Gemeindevertreters dermaßen zeitintensiv ist.

Christian Hader ist Mitglied im Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde, hier fühlt er sich durch seine Arbeit im Gruppenwasserwerk am kompetentesten und wohlsten.

„In den Fraktionssitzungen werden die Probleme erläutert und ich kann immer nachfragen, wenn ich mal was nicht verstanden habe.“

Die Jugend liegt ihm besonders am Herzen und zwar nicht nur die Jüngsten. Er unterstützt den Kindergartenneubau auf dem Festplatz, hofft aber auch, dass für die Jugendlichen noch finanzielle und flächenmäßige Ressourcen übrig bleiben.

„Es hängt von der Lage des Kindergartens ab, ob für die Jugendlichen auch eine attraktivere Freizeitgestaltung mit Tischtennis, Rollhockey und einer Halfpipe für die Skateboarder möglich wird.“

Irritiert ist Hader über die 4,5 Millionen an finanziellen Mitteln, die auf einmal auf einem Konto der Gemeinde aufgetaucht sind. In Punkto Straßenbahnneubau hat er sich noch nicht so recht entschieden. „Vielleicht ist die Straßenbahn eine Bereichung für Groß-Zimmern, aber wahrscheinlich reicht es auch, wenn die Busverbindungen nach Darmstadt ausgebaut werden.“

Insgesamt macht ihm die Arbeit für das Gemeinwohl Spaß und er kann sich durchaus vorstellen, noch einmal anzutreten. „In einer Legislaturperiode kann man gar nicht so viel bewegen“, hat er festgestellt.

Einen Wunsch hat er dennoch an die Politiker, die schon länger dabei sind. „Viele Kollegen aus allen Parteien sind so eingefahren, ich wünsche mir, dass öfter über den eigenen Tellerrand hinaus geguckt wird und mal gute Vorschläge angenommen werden. Auch wenn sie nicht aus der eigenen Partei kommen.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare