Unterricht mit den Paten

Groß-Zimmern - (ves) Aufgeregt plappern die Zweitklässler der Schule im Angelgarten durcheinander. Bei dem einen fehlen noch die Turnschuhe, bei der anderen sitzt das T-Shirt noch nicht richtig. Heute steht Sport auf dem Programm - jedoch nicht der normale Turnunterricht, sondern eine ganz besondere Stunde, gemeinsam mit den „Großen“ Paten der sechsten Förderstufenklasse der Albert-Schweitzer-Schule (ASS).

Unter dem Projekt „Groß bewegt Klein“, das von Lehrkräften beider Schulen ins Leben gerufen wurde, treffen sich die Kinder unterschiedlichen Alters regelmäßig. Bei „Groß bewegt Klein“ stehen die Bewegungsmöglichkeiten im Vordergrund. So wurde ein gemeinsamer Spaziergang zum Spießfeld unternommen. Geplant sind weiterhin Bewegungsspiele oder sogar ein Spielefest beider Schulen.

Aber auch andere Projekte wie etwa gemeinsames Vorlesen oder Musizieren werden von den beiden Schulen umgesetzt. „Wir haben schon viel zusammen unternommen“, berichtet Andreas Schiener, Klassenlehrer der F6a. „Zu Weihnachten haben wir uns kleine Geschenke gebastelt und momentan ist ein weiteres Projekt in Planung. Wir wollen zusammen ein Trommelbauprojekt starten“, freut sich der engagierte Musiklehrer und Leiter des „Trommeldonners“ an der ASS.

„Beim Sportunterricht steht das miteinander Reden, Helfen und Spaß haben im Vordergrund“, erzählt Bärbel Tippe, Pädagogische Leiterin der ASS, die gemeinsam mit der Kollegin Thi Thu Trang Prohaska den Unterricht leitet. Passend zur närrischen Jahreszeit wärmen sich die Kinder zunächst mit Fastnachtsliedern auf. Danach wird gemeinsam ein Spieleparcour aufgebaut, bei dem es gilt, sich gemeinsam den Herausforderungen zu stellen. Bei Handtuchball oder Klettern durch Reifen verlieren die Schüler schnell ihre Berührungsängste und der Spaß ist ihnen anzusehen. „Das ist ganz toll!“ freut sich Johannes (8) und zeigt stolz, wie er balancieren kann.

Kommentare