Unbekannte verwüsteten die Rasenfläche

Vandalismus auf dem Sportplatz

+
Vandalismus auf dem Fußballplatz am Hallenbad: Bedienstete der Gemeinde nehmen den zerstörten Rasen in Augenschein.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Der Rasen auf dem Fußballplatz am Hallenbad sieht aus, als habe ihn eine Wildschweinrotte umgegraben. „Hier wurde mutwillig zerstört, das ist Vandalismus“, so die Schadensbilanz von Thomas Kleiser, Mitarbeiter des Bauhofs, der die Zerstörung gemeinsam mit Regina Merz vom Sport- und Kulturamt in Augenschein nimmt.

Allerdings waren die Urheber kein Schwarzwild, sondern Kinder oder Jugendliche. Sie überwanden vergangenen Sonntag den Eisenzaun um den Sportplatz, bauten Schneemänner und zerstörten rund 50 Quadratmeter der Rasenfläche. Bürgermeister Achim Grimm appelliert nun an etwaige Zeugen sich zu melden, um die Täter aufzuspüren. Denn: Die Fläche muss aufwendig saniert werden – und das kostet Geld und Zeit. Zweiter Aspekt: Die Nutzer des Sportplatzes, der Fußballsportverein Groß-Zimmern (FSV), sowie die benachbarte Albert-Schweitzer-Schule können das Areal vorerst nicht mehr nutzen.

Sachdienliche Hinweise im Fall des verwüsteten Fußballplatzes nimmt Regina Merz unter 06071/ 97 02 46 entgegen.

Normalerweise ist der Gemeindesportplatz bis Ende Februar gesperrt, dann wird er je nach Witterung geöffnet“, so Thomas Kleiser. Dieser Termin kann sich nun um Wochen, vielleicht Monate hinauszögern. Die Fläche muss zunächst von einem Unternehmen gewalzt werden. Neuen Mutterboden bringen die Bauhofmitarbeiter auf, dann wird neu eingesät. „Es gibt zwar schnell wachsenden Rasen“, so der städtische Bedienstete, aber auch das koste Zeit – und letztlich das Geld der Steuerzahler.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare