Schweitzer-Schüler begegnen Heimatvertriebener

Verjagt, enteignet, diskriminiert

+
Podiumsdiskussion mit Tim Frühling und Zeitzeugin Ingeborg Walter in der Albert-Schweitzer-Schule.

Groß-Zimmern - Für die Klasse 8b des Gymnasialzweigs der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) machte Pädagoge Sven Dwelk ein besonderes Erlebnis möglich: Die Schüler, die sich im Unterricht seit längerem mit dem Thema Diskriminierung auseinandersetzten, begegneten einer Zeitzeugin.

Ingeborg Walter berichtete über ihr Schicksal aus der Nachkriegszeit, als sie aus ihrer Heimat Ostpreußen vertrieben wurde. Alicia und Luana, Schülerinnen der G8b, berichten, wie es zu dieser Begegnung kam und welche starken Eindrücke die Schilderungen der älteren Dame beim jungen Publikum hinterließen. Sie schreiben: „Nach Absprache mit unserem Paten, dem HR-Moderator Tim Frühling, haben wir uns dazu entschieden, eine Veranstaltung zu diesem Thema zu organisieren. Als uns klar war, dass wir diese Veranstaltung durchführen wollen, haben wir zuerst notiert, welche Maßnahmen notwendig sind, um Diskriminierung zu vermeiden. Danach haben wir uns in zwei Gruppen geteilt, um möglichst schnell voran zu kommen. “.

Am Mittwoch darauf versammelten sich rund 90 Schüler der achten bis zehnten ASS-Klassen in der alten Turnhalle.Auf der Bühne nahmen Moderator Tim Frühling und Ingeborg Walter, die aus ihrem Leben erzählte, Platz. Es entstand eine Diskussionsrunde, bei der auch das Publikum integriert wurde.„Man hat gemerkt, dass die Erzählungen über die Diskriminierung einen prägenden Eindruck vermittelten. Allen war die Ernsthaftigkeit deutlich. Die Anspannung im Raum konnte man spüren und die Stille war eine Bestätigung dafür, wie stark die Worte der Zeitzeugin fesselten“, so die Schülerinnen. Insgesamt enpfinden sie ihre Veranstaltung als vollen Erfolg und hoffen, dass im nächsten Jahr erneut eine solche Veranstaltung durchgeführt werden kann. „Wir bedanken uns bei der Schulleitung und allen anderen Beteiligten, dass diese Veranstaltung entstehen konnte.“

Umgestaltung des Schulgeländes (2010)

Schulgelände wird umgestaltet

ula

Kommentare