Verliebt in einen Wollstoff

+
Bunt wie diese Blumen war das Spektrum der Anbieter im Dresselhof.

Groß-Zimmern - Unter dem Motto „Sternen-Symphonie“ wurde Besuchern des Dresselhofes ein Fest der Sinne geboten. Beim neunten Kunsthandwerkermarkt in der romantischen Hofreite ging es am Samstag wahrhaft himmlisch zu:  Von Ursula Friedrich

Gläserne Schutzengel und hölzerne Sterne, lukullische Genüsse aus dem Dresselhof-Restaurant, Live-Musik und stimmungsvoller Kerzenschein boten ein gelungenes Ambiente zum Verweilen, Bestaunen, Schlemmen und Kaufen.

So drängte sich bereits zu Beginn der Veranstaltung ein begeistertes Publikum, um bei Erdbeerpunsch mit Sternanis, Safrangarnelen am Spieß und anderen gastronomischen Genüssen an der Sinnesreise teilzuhaben.

Marie Unterleider und Wolfgang Jekel verkauften beim Kunsthandwerkermarkt Holzsterne für Kinder in Neu Delhi.

19 Künstler aus der Region präsentierten sich in diesem Rahmen. „Es fasziniert mich, wie viele talentierte Menschen es gibt“, sagte Monika Belke, deren Verein „KunsGenuss“ die Veranstaltung organisierte, um so „Künstlern eine Plattform zu bieten.“ Auch diesmal war es ihrem jungen Verein, der seit rund vier Jahren aktiv ist, gelungen, unterschiedliche Kunsthandwerker ins Boot zu holen: Extravagante Hüte und Textilien, Seidenarbeiten und eine muntere Kollektion Teddybären, filigrane Schmuckstücke, Glas- und Tiffany-Arbeiten und ein wunderschönes Sortiment herbstlicher Blumengestecke wurden präsentiert. Sogar das Buchbinderhandwerk konnte bestaunt werden. Himmlische Keramikarbeiten und Gemälde machten die sinnlichen Eindrücke komplett.

Die Ausstellung bot auch Neuen eine angenehme Bühne: Erstmals begab sich Simone Klein mit ihren ausgefallenen Taschen auf den Markt: Die Groß-Zimmernerin, leidenschaftliche Schneiderin, kreiert seit neustem eigene Modelle und ließ sich von Belke zur Teilnahme am Markt inspirieren. „Dass ich nun Taschen schneidere ist Zufall, denn ich hatte mich im Sommer in einen Wollstoff verliebt“, erzählte Klein. Ein Wollkleid hätte einfach nicht zur Jahreszeit gepasst, so entstand die Idee der „Wendetasche made bei Simone“.

Mit einem kleinen, siebenköpfigen Team gelang es dem KunstGenuss, eine charismatische Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die auch von himmlischer Seite unterstützt wurde: Der Wettergott bescherte perfekte Rahmenbedingungen. Die nächste Veranstaltung wird im Mai, ebenfalls im Dresselhof geboten. Informationen liefert die Homepage des Vereins.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare