Trotz des Regens strömten Besucher in die Grünen Mitte

Viel Politprominenz beim Fest der CDU

Offenbach-Post

Groß-Zimmern -

(bea) Einen Appell, zur Europawahl zu gehen, richtete die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips am Sonntag an die zahlreichen Besucher des CDU-Familienfestes. „In Brüssel werden mittlerweile fast 80 Prozent der politischen Entscheidungen getroffen“, sagte Lips, „deshalb ist es so wichtig, dass Sie wählen gehen“. Ansonsten fasste sich die Bundestagsabgeordnete, die auch für ihre Kollegen Silke Lautenschläger (hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst) und Andreas Storm (Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung) sprach, bemerkenswert kurz.

„Das Familienfest der CDU soll den Freunden und Mitgliedern der Christlich-Demokratischen-Union auch eher Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein geben als parteipolitische Informationen liefern“, sagte der Vorsitzende der CDU-Ortsgruppe Groß-Zimmern Heinrich Bach im persönlichen Gespräch.

Die vielen Wahlveranstaltungen in diesem Jahr machten nicht nur die Wähler müde, sondern auch die Helfer, so Bach. Der CDU-Vorsitzende sprach großen Dank aus an all diejenigen, die bei den Vorbereitungen geholfen hatten oder hinter Grill, Salat- und Kuchentheke und am Abwasch oder in irgendeiner anderen Funktion das Fest am Laufen hielten.

Ein Gewinnspiel gab es wieder für die zahlreichen Besucher, die sich auch vom kühlen und regnerischen Wetter nicht hatten abschrecken lassen. Ganz aktuell wurde nach den Mitgliedsstaaten der EU gefragt, die inzwischen auf 27 angewachsen sind. Etliche Besucher zeigten, dass sie gut informiert sind, und so fanden die attraktiven Preise auch ihre Abnehmer.

Nicht ganz so gut war der Kinderflohmarkt bestückt. Immerhin hatten zwei Jungen Julian (10) und Michael (11) jeweils einen Stand aufgebaut. Vor einem stand der zweijährige Simon und hatte arge Schwierigkeiten, sich zwischen einem Hubschrauber oder einem Traktor zu entscheiden. Und Michael freute sich, dass er einen Kollegen gefunden hat. Beim letzten Familienfest war er der einzige Flohmarktverkäufer, also immerhin eine Steigerung um 100 Prozent. Eine Wurst vom Grill gab es für die beiden Jungen gratis als Anerkennung.

Kommentare