Viel Ehr bei der Versammlung des FSV

Groß-Zimmern - (wd) In fast allen Bereichen fehlen dem FSV Groß-Zimmern Helfer, die bereit sind, das Vereinsschiff in Zukunft auf Kurs zu halten. In ihren Berichten zur Jahrehauptversammlung, (wir berichteten) beklagten der Vorsitzende Kurt Repp und Jugendleiter Reinhold Obertshauser die mangelnde Unterstützung seitens der Mitglieder.

Mittlerweile hat es die Jugendabteilung geschafft, wieder alle Altersklassen zu besetzen. Leider fehlen für die kommende Saison Trainer und Betreuer für vier Nachwuchsteams. Diese Lücken gilt es in den nächsten Wochen zu schließen, und so appellierte Obertshauser an die Mitglieder der AH-Abteilung, die Jugend in diesem Bereich zu unterstützen

In die gleiche Richtung stieß Repp. Für die Zukunft fehlen dem Verein nämlich nicht nur neue Vorsitzende und ein Rechner, sondern auch ein Rechner für den Förderverein, der zur Zeit mit Georg Palmy, Helmut Seibert und Norbert Wurtz, aus nur drei Personen besteht. Der früher sehr engagierte FSV-Förderkreis ist auf eine Person geschrumpft. Als einzigster FSV-Unterstützer ist Peter Vorbeck übrig, bei dem sich Repp, für dessen Engagement herzlich bedankte.

„Will der FSV in Zukunft überleben, dann müssen wir unsere Einnahmen erhöhen, und dies gelingt nur, wenn alle mithelfen und wir in Zukunft viele Veranstaltungen durchführen können und unsere Werbeeinnahmen erhöhen“, rief Repp nochmals alle auf, durch ihr Mittun den FSV am Leben zu halten.

Zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit dem Saisonverlauf der beiden aktiven Mannschaften. Die Teams hätten sich in der abgelaufenen Saison als das Aushängeschild des FSV gut präsentiert. Mit dem sechsten Tabellenplatz erreichte das 1a-Team in der A-Liga Dieburg eine sehr gute Platzierung und konnte sich in der Tabelle zum Schluss noch vor den Nachbarn aus Klein-Zimmern schieben. An dieser Stelle hob Repp auch nochmals die Derbys hervor, die vor allem auch finanziell dem Verein einige zusätzliche Euro in die Kasse brachten. Das 1b-Team schloss in seinem ersten Jahr in der C-Liga mit einem sensationell guten 5. Tabellenplatz ab. Für die kommende Runde hat der FSV keine Spielerabgänge zu verzeichnen. Zudem sei es gelungen, das Team mit dem Rückkehrer Samir Sabic zu verstärken, sodass der FSV im August mit zwei spielstarken Mannschaften in die neue Saison gehen wird. Gut funktioniert die AH-Abteilung innerhalb des FSV, die im abgelaufenen Vereinsjahr insgesamt 23 Großfeldspiele absolvierte und an fünf Hallenturnieren teilnahm. Bei der erstmals durchgeführten Kleinfeld-Kreismeisterschaft Ü40 belegte das AH-Team den zweiten Platz. Die finanziellen Aufwendungen für Spielbetrieb, Alters-, Ehe- und Mitgliederjubiläen, Hallenmieten und Veranstaltungen konnten alle aus der Abteilung heraus finanziert werden. Darüber hinaus wurde die Jugendabteilung mit einer finanziellen Zuwendung aus der AH-Abteilung unterstützt werden. Zuletzt übernahm die AH-Abteilung auch noch die Rechnung für den Jahresbedarf an Markierungsfarbe für das Spielfeld.

Weiterhin konnten in der Sitzung noch zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Fußballsport Verein geehrt werden: Adalbert Schmidt und Werner Wurtz (60 Jahre), Rudolph Göbel (50 Jahre), Dieter Faig und Franz Pleil (40 Jahre), Timo Heckmann und Hermann Kauck (25 Jahre), Daniel Simon, Sybille, Mirco, Markus, Tina und Christa Obertshauser, Ronald Haas, Andreas Stelzer, Salvatore Petralia sowie Lars Pullmann (alle für 10 Jahre).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare