Sommerfest der Gersprenz mit viel Musik, Tanz und einer Spendenübergabe

Viele Unterhalter bei Senioren

Die jüngsten Musiker des KKM zeigten ihre Flötenkünste. Von links: Milan Schmitt, Lehrerin Andrea Jakob, Marlene Flauaus und Philipp Angermeyer.Fotos (2): Bernauer

Groß-Zimmern (bea) ‐ Mit einem vielfältigen bunten Programm wurden die Gäste des Sommerfestes des Pflegeheims Gersprenz verwöhnt. Bei strahlendem Sommerwetter, absolut passend zu einem Sommerfest, konnten die Bewohner, ihre Angehörigen und zahlreiche Zimmerner als erstes die Kunststücke der „little puppets“ bewundern.

Die Mädchen vom Tanz und Gymnastik Club (TGC) begeisterten mit einer akrobatisch anmutenden Vorführung.

„Während die Großen heute auf der Deutschen Meisterschaft in Neu-Brandenburg ihren Titel verteidigen wollen, sehen Sie die Kleinen mit einem eigens für heute zusammengestellten Programm, eine Mischung aus Tanz, Theater und Show“, kündigte Pflegeheimleiter Franz-Josef Partsch die jungen Gymnastinnen an.

Musikalisch ging es dann mit den jüngsten Musikern des katholischen Kirchenmusikvereins weiter. Marlene Flauaus, Philipp Angermeyer und Milan Schmitt brachten unter der Leitung von Andrea Jakob ein Ständchen auf der Flöte. Die Klein-Zimmerner waren an diesen Nachmittag im Unterhaltungsprogramm stark vertreten.

Mit einem Potpourri aus alten und beliebten Weisen erfreute anschließend der Klein-Zimmerner Gesangverein das Publikum.

Die Gersprenzspatzen, der hauseigene Chor, der beim Sommerfest im vergangenen Jahr seinen ersten Auftritt hatte, durften natürlich nicht fehlen. Unter der Leitung von Josef Braun beschlossen die Damen mit ihren Liedern das bunte Programm.

Kuchen und Torten gab es satt beim Sommerfest und das Abendbrot wurde ebenfalls im Freien eingenommen. Gegrilltes gab es vom Gasgrill, der aus Spenden finanziert worden war.

Eine Spende gab es auch an diesem Nachmittag von Tatjana Stella und Eveline und Dieter Biek. Sie bedankten sich mit ihrer Geldzuwendung dafür, dass sie im Foyer des Gersprenzhauses Abnehmwettbewerbe veranstalten konnten.

Leiter Partsch freute sich über die Zuwendung. Nachdem die Sonnensegel, die Biertischgarnituren und der luxuriöse Grill von Spendengeldern angeschafft wurden, spart man nun für ein Heimkino für die Bewohner.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare