Vielseitige Klänge in der Kirche

+
Bläserchor und die Nachwuchsmusiker spielten auch im Duett.

Groß-Zimmern ‐ Viele Musiker gestalteten gemeinsam mit dem katholische Bläserchor das Konzert am Sonntag in der katholischen Kirche. Der Flötenkreis mit Jugend und Frauen, die Kantorinnen und die ganz jungen Bläser verschafften den zahlreichen Konzertbesuchern ein vielfältiges Konzerterlebnis. Von Ulrike Bernauer

Wie es sich für den Hausherrn, beziehungsweise den Einladenden gehört, spielte der Bläserchor zur Eröffnung. Zwei mitreißende Stücke von holländischen Komponisten hatten die Musiker hierfür ausgesucht und ernteten viel Beifall. Wesentlich zartere Töne stimmte dann der Flötenkreis an. Die Jugend gab ein Stück aus dem 18. Jahrhundert zu Gehör.

Viele Köpfe in den Bänken wandten sich bei den folgenden Klängen, die von der Empore ertönten. Die Bläserjugend glänzte mit einem Solo, oder fast einem Solo, denn zur Suite für zwei Trompeten von J.C.F. Fischer gesellten sich noch ein paar andere Blasinstrumente hinzu und schließlich auch das Orgelspiel von Heinz Röhrig. Ihren Aufführungsplatz wechselten die jungen Bläser anschließend und stellten sich hinter das große Orchester, um mit diesem ein Duett anzustimmen. Zwei gefühlvolle Lieder sangen dann die Kantorinnen, ein gelungener Kontrast zur Klanggewalt des großen Orchesters. Wenngleich viel sanfter, so gelang es den Frauen doch, die Kirche mit Tönen zu durchdringen und die Zuhörer anzurühren. Zu einem Ausflug in skandinavische Gefilde luden die Sängerinnen im weiteren Verlauf des Nachmittags ein, indem sie ein dänisches und ein schwedisches Weihnachtslied zu Gehör brachten.

Ein Zwischenspiel gab zuvor der Flötenkreis der Frauen mit einer Melodie von Johann Sebastian Bach, von dem auch der Bläserchor ein Stück spielte.

Dem Bläserchor, der für einige Stücke die jungen Bläser wieder in seine Reihen aufgenommen hatte, fiel auch die Verabschiedung der Konzertbesucher zu.

Mit der „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel gelang den Musikern ein würdiger Abschluss eines absolut gelungenen Konzertes, wie der Applaus der Konzertbesucher eindrucksvoll bewies.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare