Lesungen, Musik und Unterhaltung im evangelischen Gotteshaus

Vierte Nacht der Kirche

Groß-Zimmern - „Die Geschichte des Zweiten Weltkriegs aus der Perspektive einzelner, gewöhnlicher Personen verstehen zu können“, dies, sagt der Klein-Zimmerner Autor Hans-Josef Rautenberg, ermöglichte sein neues Buch „Shorts – Erinnerungen“ (wir berichteten).

Am Samstag, 21. September, wird er anlässlich der vierten Nacht der Kirche erstmals daraus vorlesen. Beginn ist um 18 Uhr in der evangelischen Kirche Groß-Zimmern. Als besonderen Gast ist Zeitzeugin und Holocaust-Überlebende Edith Erbrich eingeladen. Sieben Kurzgeschichten in „Shorts – Erinnungen“ basieren auf ihren Beschreibungen. Rautenberg hofft, dass die Kirche voll wird, um ein Zeichen zu setzen, „dass wir uns erinnern wollen und sich etwas verändert hat.“ Während der szenischen Lesung wird Erbrich von Torsten Stoll, Intendant des Ludwigstheaters in Aschaffenburg, befragt. „Sie wird sehr interessante Hintergrundinformationen zu den Geschichten liefern, die wohl in dieser Form einzigartig sind“, so Rautenberg. Drei Jahre lang hat der Klein-Zimmerner Menschen zugehört, die ihm Episoden oder auch ihre ganze Lebensgeschichte erzählt haben. Daraus formte er die Kurzgeschichten. Die meisten Texte haben mit dem Weltkrieg zu tun. „Die Lesung wird sehr amtosphärisch sein“, sagt Rautenberg, und meint: Es gibt Musik, bewegte Bilder und zwischen den Geschichten „Zeit zum Innehalten.“ Das Thema soll jedoch im Vordergrund stehen. Das Buch ist beleuchtet, aber den Lesenden sieht man nicht. Nach der Lesung beginnt um 19.30 der Gospelgottesdienst mit dem Chor „Cantare con Gioia“ und Pfarrer Michael Fornoff. Ab 20.30 Uhr, geht es zum heiteren Teil des Programms über: Rautenberg wird zusammen mit Torsten Stoll aus seinen „Kurzgeschichten der besonderen Art“ Spannendes, Makabres und Erhellendes vortragen. Für stimmungsvolle Zwischenmusik sorgt Kantor Ulrich Kuhn. J fab

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare