Vogelfreunde fliegen aus

Offenbach-Post

Groß-Zimmern - Die erste Achttagesfahrt in diesem Jahr führte 55 Vogelfreunde nach Brig im Zentrum des Oberwallis. Nach einer ruhigen Fahrt mit angenehmen Pausen und Zimmner Frühstück mit Weck, Worscht und Wein erreichte die Reisegruppe über Bern, Fribourg, vorbei an der bekannten Käseregion Gruyeres, das komfortable Hotel.

Am zweiten Tag ging es zum Genfer See. Nach einer Stadtrundfahrt in Lausanne wurde das sehenswerte olympische Zentrum besichtigt. Über Vevey kam die Gruppe am Nachmittag an die französische Uferseite des Sees nach Evian, bekannt durch das Wasser, wo ein kurzer Stadtrundgang folgte.

Martigny ging stand am dritten Tag auf dem Programm. In Chamonix wurde eine Stadtrundfahrt mit einem Panoramazug unternommen. Ein Panoramawagen im Glacier-Express war tagsdrauf reserviert und brachte die Gruppe durch die herrliche Landschaft des Goms, vorbei an schneebedeckten Bergen und über den 3033 Meter hohen Oberalppass, dem höchsten Punkt des Glacier-Express, bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel nach Desentis und zurück.

Im Zeichen des Matterhorns stand der fünfte Tag. Über Täsch erreichten die Vogelfreunde mit der Bahn Zermatt. Bei der Weiterfahrt mit der Zahnradbahn auf den Gornergrat (3131m) erwartete die Gruppe ein Winter-Wunderland mit 29 mit Eis und Schnee bepackten Viertausendern der Region, darunter das berühmte Matterhorn.

Am sechsten Tag wurde das bei Martigny direkt am Genfer See gelegene Schloss Chateau Chillon besichtigt. Überraschend wurde die Reisegruppe bei der Ankunft in Montreux von einer Feuerwehrkapelle begrüßt.

Über den Simplon-Pass, mit gutem Blick auf den Aletschgletscher, kamen die Vogelfreunde am siebten Tag zum Lago Maggiore nach Stresa. Dort folgte noch eine Schifffahrt zur Insel Isola Bella.

Auf der Heimfahrt am achten Tag besichtige man noch Freiburg im Breisgau und in Großsachsen. Beim Abschied bedankte sich Heinz Brücher im Namen der Reisegruppe bei Hans Lux und seiner Frau für die Organisation der tollen Urlaubstage. Lux dankte dem Fahrer Ismet für die gute Fahrleistung und bei allen Reiseteilnehmern für die gute Kameradschaft während der sonnigen acht Tage.

Schon jetzt freuen sich die Vogelfreunde auf die nächste Achttagesfahrt vom 3. bis 10. September, die an die Ostsee zu den Inseln Rügen, Usedom und Hiddensee führt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare