20 Messdiener zu Besuch beim Papst

Wallfahrt nach Rom

+
20 Zimmerner Ministranten reisten mit Begleitung nach Rom zum Papst.

Rom/Groß-zimmern - Eine unvergessliche Wallfahrt nach Rom erlebten 20 Messdiener aus der katholischen Pfarrei St. Bartholomäus Groß-Zimmern. Sie waren der Einladung von Papst Franziskus zur Messdienerwallfahrt 2014 gefolgt.

Insgesamt fuhren rund 50.000 Ministranten aus allen deutschen Bistümern in die Ewige Stadt, aus der Diözese Mainz waren 1 400 Ministranten mit Sonderzügen unterwegs nach Rom.

Alle aus dem Dekanat Dieburg waren in einem dem Vatikan nahe gelegenen Hotel untergebracht, sodass eine gute Gemeinschaft zwischen den Messdienern aus Groß-Zimmern und den umliegenden Pfarreien möglich war. Begleitet wurde die Wallfahrt von Pfarrer Christian Rauch und den drei Ordensschwestern Rosily, Mariana und Suchita und den Leitern Thomas Fedyszin, Martin Wörtche und Fabian Kapp.

Höhepunkt war die Zusammenkunft aller Messdiener auf dem Petersplatz, die dort in glühender Hitze die Audienz mit Papst Franziskus erwarteten. Der den Menschen zugewandte Papst ließ es sich nicht nehmen, durch alle Reihen des Petersplatzes mit dem „Papa-Mobil“ zu fahren, sodass wirklich alle das Kirchenoberhaupt ganz nah erleben konnten. Papst Franziskus sprach zu den Audienzteilnehmern in Deutsch und ging auf Fragen ein, die ihm einige Messdiener stellten. Weitere Höhepunkte waren mitreißende Gottesdienste mit dem Weihbischof von Mainz, Dr. Ulrich Neymeyr, unter anderem in „San Leone Magno“, der Titelkirche von Kardinals Karl Lehmann. Bei großer Hitze schauten sich die Ministranten viele Sehenswürdigkeiten von Rom an, die Pfarrer Rauch gut erklären konnte. Allerdings war irgendwann auch der Wunsch da, ein kühles Bad im Mittelmeer zu nehmen, was bei einem Ausflug nach Ostia dann auch möglich war. 

guf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare