Wanderer fühlen sich auch drinnen wohl

+
Hohe Auszeichnungen des Odenwaldklubs gab es für fleißige Wanderer.

Groß-Zimmern (bea) ‐ „Auch wenn Sie gerne wandern, das katastrophale Wetter da draußen lockt wahrscheinlich auch Sie nicht“, meinte Bürgermeister Achim Grimm am Sonntag. Der OWK Groß-Zimmern hatte sich bei Nico zum traditionellen Ehrungsnachmittag getroffen.

Grimm bedankte sich noch einmal bei Horst Neumann für sein langjähriges Engagement für den Wander- und Heimatverein. „Mit Bravour und - ich muss es so sagen - mit Herzblut hast Du den Verein geleitet“, erklärte Grimm, „ich wünsche Deinem Nachfolger Norbert Kaiser genauso viel Erfolg wie Dir“. Grimm bot dem neuen Vorsitzenden seine Hilfe an, für Vereinsvorsitzende habe er immer ein offenes Ohr.

Drei Veränderungen bei den Wanderern habe es gegeben, so Kaiser. Zum ersten Mal sei man zur Wandererehrung bei Nico eingekehrt, die Technik habe mit einem drahtlosen Mikrophon Einzug gehalten und mit ihm gebe es einen neuen Vorsitzenden. Auch der neue Vorsitzende dankte seinem scheidenden Vorgänger. „Du hast mit einem unvergleichlichen Führungsstil unsere Gruppe geleitet, mit sanfter Autorität“, sagte Kaiser. Neumann sei auch bei Wanderungen immer überall gewesen, vorne und hinten und man habe den Eindruck gehabt, das auch noch gleichzeitig.

Anita Emmerich zum 48. Mal ausgezeichnet

Mit einem Quiz startete Kaiser in die Ehrungsrunde. Ihre Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft mussten sich Rosemarie und Gerardo Cavallo ratend verdienen. Seit 25 Jahren sind auch Maria Heyland sowie Hannelore und Hermann Küppers Mitglieder, sie waren allerdings an diesem Nachmittag verhindert.

Bevor dann die Wanderer für ihre rege Teilnahme an den Wanderungen ausgezeichnet wurden, griff Bernd Ebert zur Gitarre und holte den OWK-Chor sozusagen auf die Bühne. Passend das Lied für einen rechten Wanderer: „Es ist so schön in der frischen Luft“.

Dann ging es aber zur Sache, 47 Wanderer wurden nach vorne gerufen. Den Anfang machte Horst Josef Udwari, der zum ersten Mal ausgezeichnet wurde. Mehr als 30 Auszeichnungen haben Philipp Pullmann, Gerd Stapp, Hans Eckhardt, Hans Manetsberger, Horst und Erika Neumann, Walter Beck, Jürgen Schleicher, Helga Beck, Manfred Lorz und Wilma Schleicher erhalten. Den Vogel schoss allerdings Anita Emmerich ab, sie wurde zum 48. Mal ausgezeichnet. Leider konnte die Wanderin aber an dem Wandererehrungsnachmittag nicht teilnehmen.

Kommentare