Vortrag über Verhaltensänderungen bei Demenzerkrankung

Warum das Weglaufen?

Groß-Zimmern (guf) ‐ Mindestens 60 Prozent der Menschen mit Demenz werden in Deutschland von Angehörigen betreut und gepflegt. Auch die Psychologin Cathrin Otto ist betroffen. Sie arbeitet seit 17 Jahren mit Demenzkranken und ihren Familien und hält einen nun Vortrag im MehrGenerationenHaus.

Insgesamt ist das Wissen über die Erkrankung noch sehr gering. Gerade die Kenntnis der Symptome und Veränderungen sind entscheidend. Es ist beispielsweise nachgewiesen, dass Angehörige, die gut über die Krankheit informiert sind, weniger darunter leiden und länger gesund bleiben. Krankheitswissen verzögert außerdem eine Heimunterbringung des demenzkranken Angehörigen. Thematisiert werden auch Verhaltensänderungen, wie das „Weglaufen“, Stimmungsschwankungen oder Rückzugsverhalten. Der Vortrag findet am Donnerstag, 15. April, um 18.30 Uhr im MGH, Otzbergring 1-3, statt und kostet drei Euro. Um Anmeldung wird gebeten bis Freitag (9.), z 618998.

Kommentare