Weihnachtlicher Transport

+
Von Groß-Zimmern in den Osten: Willi Uhlig, Jakob Hildebrandt, Bettina Frank und Manfred Dirscher beladen den Transporter mit zahlreichen Weihnachtspäcken für bedürftige Familien.

Groß-Zimmern (ula) ‐ 138 bunte Weihnachtspäckchen wurden letzten Montag auf Reisen geschickt. Vom evangelischen Gemeindehaus Groß-Zimmern ging es zur Sammelstelle nach Niederberg und schließlich per Lkw in die Ukraine, nach Weißrussland und Moldawien.

Die Weihnachtspäckchen werden an Kinder in Waisenhäusern verteilt“, sagte Jakob Hildebrandt, Fahrer des weihnachtlichen Hilfstransports. Die Bürger der Gemeinde beteiligen sich seit einigen Jahren an dem Weihnachtsprojekt, das von der Bibel Mission initiiert wurde. Die hiesige Familie Frank organisierte das Hilfsunternehmen vor Ort.

Für viele Kinder und Familien in der ehemaligen Sowjetunion seien Weihnachtsgeschenke nur ein Traum, so die Organisatoren. Nun werden Pakete mit Süßigkeiten, Kuscheltieren, Malutensilien und vielen Leckereien diese Herzenswünsche realisieren.

Allerdings werden die Pakete erst am 7. Januar geöffnet“, erinnerte Jakob Hildebrandt an das dortige Christenfest, das nach orthodoxem Kalender erst zu Beginn des neuen Jahres gefeiert wird.

Damit die Kinder die Weihnachtsbotschaft, den Geburtstag Jesus Christus erfahren, wird in den Waisenhäusern ein stimmungsvolles Programm geboten – und bei dieser christlichen Feier mit den liebevollen Gaben von Groß-Zimmerner Bürgern spielt das genaue Datum wohl keine Rolle.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare