Weihnachtsspiel ganz traditionell

+
Ganz traditionell wird die Weihnachtsgeschichte vom Krippenspiel der Kinder am Heiligabend in der katholischen Kirche erzählt und dargestellt.

Groß-Zimmern (bea) ‐ Groß ist die Spannung mittlerweile bei den Kindern, die beim Krippenspiel an Heiligabend in der katholischen Kirche mitspielen. Am Donnerstag wurde in den fertigen Kostümen geprobt, das gab dem Nachmittag gleich einen ganz anderen Anstrich.

27 kleine Schauspieler werden ganz traditionell die Weihnachtsgeschichte aufführen. Dazu gehören natürlich Maria und Josef, drei Wirte, die den Herbergesuchenden eine Unterkunft verweigern, die Hirten und der Verkündigungsengel. Zwei Holzschafe haben die Hirten zu betreuen, aber auch ein echt lebendiges. „Ein Mädchen wollte statt eines Engels lieber ein Schäfchen spielen“, erzählt Betreuerin Martina Müller. Wahrscheinlich hat dieses „Schäfchen“ in seinem dicken Fell während der Probe in der doch relativ kalten Kirche nicht gefroren.

An Heiligabend werden die 27 jungen Schauspieler, von denen die jüngsten keine Sprech- sondern eine Statistenrolle haben, noch von den Kirchenspatzen, dem rund 20-köpfigen Kinderchor, unterstützt. Bei der Generalprobe in dieser Woche werden die beiden Gruppen die Feinabstimmung machen.

An Heiligabend wird es richtig spannend. Dann können sich die Kinder nicht nur auf ihre Geschenke freuen, sondern auf ihren großen Auftritt in der Kirche und auf die Geburt des Heilands.

Das Krippenspiel beginnt am Donnerstag, 24. Dezember, um 16 Uhr in der katholischen Kirche.

Kommentare