Werner Wenz ist wieder dabei

+
Werner Wenz (52).

Groß-Zimmern (guf) ‐ Die Gemeindevertreter sind ehrenamtlich tätig und für so manchen Berufstätigen werden Vorbereitungs- und Sitzungstermine (neben dem Parlament auch Ausschuss- und Fraktionssitzungen) zu viel. So erging es Dirk Strobl von den Grünen. Beruflich ist er aktuell viel unterwegs, oft für längere Zeit im Ausland. Deshalb hat er sein Amt niedergelegt.

Der nächste auf der Liste der Grünen ist ein Altbekannter. Werner Wenz, ehemals Fraktionsvorsitzender und aktiver Gewerkschafter, ist seit Gründung der Grünen dabei. Zeitweise saß der 52-Jährige neben Ehefrau Astrid Wolff im Parlament.

2006 beschlossen die in der Dieburger Justizvollzugsanstalt beschäftigten Sozialpädagogen und Eltern von drei Kindern aus privaten und beruflichen Gründen nach neun Jahren in der Gemeindevertretung eine Pause einzulegen und kandidierten auf hinteren Listenplätzen. „Manchmal ist es gut, sich eine Pause zu verordnen, wenn man ausgebrannt ist. Niemand ist unersetzlich“, meint Wenz dazu, der nun als Nachrücker gerne wieder mitmacht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare