Großes Interesse an Verkehrsentwicklung

Wohin geht die Fahrt?

Groß-ZImmern - Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmer der Bürgerversammlung kürzlich die Ausführungen zum Verkehrsentwicklungsplan (VEP), den das Planungsbüro von Mörner erstellt (wir haben berichtet).

Um Bedürfnisse und Meinungen der Bewohner in Erfahrung zu bringen, wurde im Juni eine Postkartenaktion durchgeführt, 229 Hinweise und Anregungen gingen ein. Demnach sind größte Problempunkte in der Wald-, Darmstädter-, Angelgarten-, Reinheimer-, Bertha-von-Suttner- und Kirchstraße zu finden. Als größtes Problem wurde die Behinderung durch parkende Autos genannt. Darauf folgten zu schnelles Fahren sowie die Gefährdung von Radfahrern. Die Lärmbelästigung durch LKW sowie die Gefährdung von Fußgängern werden ebenso häufig bemängelt wie das Fahren von PKW und Mofas auf Gehwegen. Der An- und Abholverkehr vor Schulen und Kindergärten ist ein weiteres Problem, das die Zimmerner sehr bewegt.

Als häufigste Maßnahmenvorschläge wurden der Ausbau von Radwegen, sowie intensivere Kontrollen und Konsequenzen genannt. Weiterhin sollten laut den Vorschlägen der Bürger in gewissen Bereichen Tempolimits eingeführt und die ÖPNV-Verbindung nach Darmstadt verbessert werden.

Am 20. Juni wurden von 16 bis 19 Uhr Verkehrszählungen in Form von Knotenstromzählungen sowie einer Kennzeichenerfassung durchgeführt. Im Nord-Süd Verlauf verteilt sich der Verkehr. Die Belastung aus Richtung Dieburg lag in der Bertha-von-Suttner Straße innerhalb der gezählten Stunden bei 4 900 Fahrzeugen. Im Bereich der Weberstraße verringerte sich das Aufkommen auf 4 300 Fahrzeuge. Am Kreisel in der Waldstraße waren es noch 3 900 Fahrzeuge, die aus der dort einmündenden Waldstraße und der Bertha von Suttner Straße in Richtung Wilhelm-Leuschner-Straße weiter fuhren.

Danach verteilte sich der Verkehr in die Kirschstraße und hinter dem Kreuzungsbereich Beinestraße/Darmstädter Straße wurden nur noch 3 100 Fahrzeuge gezählt. 700 bogen in die Friedhofstraße ab, sodass am Ortsausgang Richtung Spachbrücken noch 2 400 Fahrzeuge fuhren.

Alle Zahlen, sowie die Ergebnisse der Fahrbeziehungen, auch aus Klein-Zimmern können auf der Power Point Präsentation eingesehen werden, die auf der Homepage der Gemeinde unter: www.gross-zimmern.de zu finden ist. Dort wird kontinuierlich über den aktuellen Stand des VEP informiert.

Anregungen können auch weiterhin per Mail an: jung@gross-zimmern.de geschickt werden. J guf

Kommentare