„Xynthia“ wütet auch in Zimmern

+
Entwurzelte Bäume musste die Feuerwehr Groß-Zimmern gestern von den Straßen räumen.

Groß-Zimmern (lho) ‐ Der Sturm „Xynthia“, der bereits in Frankreich als Orkan wütete, hat gestern auch Deutschland erreicht. Auch die Feuerwehr Groß-Zimmern musste am Sonntagnachmittag - wie viele weitere Feuerwehren im Kreisgebiet - zu mehreren Einsatzstellen ausrücken.

Das Sturmtief war mit enormer Kraft über die Gersprenzgemeinde gezogen und hatte dabei mehrere Bäume entwurzelt. Einer dieser Bäume war in der Berliner Straße auf einen geparkten Pkw gefallen und hatte diesen beschädigt. Ein weiterer Baum versperrte im Bereich der verlängerten Waldstraße die Fahrbahn. Mittels Kettensägen wurden die umgestürzten Gehölze beseitigt. Während den Arbeiten kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Ein abgedecktes Dach in der Angelgartenstraße beschäftigte ebenfalls die Einsatzkräfte der Groß-Zimmerner Wehr. Hier wurden die Ziegel gesichert und das Dach provisorisch abgedichtet. Die verlängerte Waldstraße im Bereich Waldstraße/K128 wurde gestern bis auf Weiteres wegen Astbruchgefahr gesperrt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare