Bel(i)ebt-Nachwuchs feierte in besonderem Ambiente des Jugendzentrums

Zimm’ner Lounge, edel und fein

Viel los ist an der Theke im Jugendzentrum, wo die erste Zimm’ner Lounge startete. Foto: Bernauer

Groß-Zimmern (bea) - Ein gänzlich verwandeltes Jugendzentrum (JuZ) konnten die Gäste der ersten „Zimm’ner Lounge“ für Jugendliche und junge Erwachsene am Freitagabend erleben.

Wo sonst ein Tischfußballgerät sowie Stühle samt Tischen stehen luden weiche rote Polster zum Versinken und Entspannen ein.

Dank einer geschickten Lichtinstallation und fließenden Tüchern machte das JuZ einen richtig edlen Eindruck.

Edel ging es auch an der Theke zu. „Barfrau“ Jenny Aschenbrenner hatte zwar nicht das kleine Schwarze an, aber zum Mixen der alkoholfreien Cocktails hatte sie sich ordentlich in Schale geworfen. Leichthändig schüttelte sie den Shaker und rührte je nach Wunsch fünf verschiedene Cocktails, vom College Girl, süß – fruchtig, bis zum Baby Caipi, süß-sauer erfrischend.

Organisiert wurde die erste Lounge vom Jugendausschuss des neuen Vereins „bel(i)ebt Groß-Zimmern“.

„Es soll die erste Veranstaltung von einer ganzen Reihe sein“, sagt Dominik Wejwoda, Hauptorganisator zusammen mit Barfrau Jenny.

Viele Verbündete haben die Jugendlichen für ihr erstes „Event“ gefunden, von der Lichttechnik, die Event-Design für diesen Abend zur Verfügung gestellt hat, über die bequemen Sofas, die zum Verweilen einladen und aus der Alfred-Delp-Schule stammen, bis hin zu den Accessoires, die Uli Eckhardt von der Firma Belmodi passend dekorierte.

Perfekt sollte das Ambiente sein und wie die Jugendlichen den großen Saal des JuZ verwandelt haben, ist erstaunlich. Die Cocktails munden besonders, ein ehemaliger Barmann hat die Rezepte mit Ananassaft, Kokossirup, Grenadine und einer Menge anderer Zutaten ausgeplaudert.

„Was als nächstes kommt wissen wir noch nicht“, sagt Wejwoda. Er kann sich eine Poolparty im Hallenbad vorstellen, aber auch eine Nachtwanderung für Kinder und Jugendliche mit Lagerfeuer und Stockbrot. „Eins nach dem anderen - jetzt haben wir uns erst einmal auf den Erfolg unserer ersten Veranstaltung konzentriert.“

Kommentare