Den Kinderschuhen entwachsen

+
In Offenbachs Bleichstraße 14H läuft das Stück „Die Prinzessin und der Rapper“. Es spielen Ulrike Happel und Sabine Scholz, Regie führt Jürg Schlachter.

Offenbach (ab) - Es wächst und gedeiht. Das internationale Kinder- und Jugendtheaterfestival „Starke Stücke“ findet vom 21. bis 29. April zwischen Aschaffenburg, Rüsselsheim, Bad Homburg und Offenbach statt, um einen Tag länger und fünf Spielorte größer.

Theater Moller-Haus in Darmstadt, Jugendkulturtreff E-Werk in Bad Homburg, Kulturforum Hattersheim sowie die Kulturämter Friedrichsdorf und Hofheim sind neu dabei. Für Konrad Dörner, Geschäftsführer der KulturRegion FrankfurtRheinMain, unter deren Dach das Festival seit 2009 stattfindet, ist vorerst die Strategie aufgegangen. Denn eins seiner Ziele ist es, „Starke Stücke“ stärker in die Region zu tragen.

Auch das Beiprogramm ist gewachsen. Neben Diskussionen und Ausstellungen gibt es 30 Workshops, die Klassen oder Kindergruppen in Verbindung mit einem Theaterbesuch buchen können. Ihre Zahl hat sich fast verdoppelt, doch gibt es nicht mehr viele Plätze. Im Hinblick auf das Zuschaueralter hat „Starke Stücke“ 2009 ein neues Publikum erschlossen: Windeltragende ab einem Jahr. Susanne Freiling vom Theaterhaus sieht ein „großes Bedürfnis nach Theater für die sehr kleinen Kinder“, da der Wert von Kunst und ästhetischer Bildung für sie erkannt worden sei.

18 Inszenierungen in 60 Vorstellungen

Streng genommen ist das Festival den Kinderschuhen entwachsen. Es findet zum 16. Mal statt und gehört laut Veranstaltern zu den wenigen Kinder- und Jugendtheaterfestivals, die jährlich stattfinden, sowie zu den größten. Mit 7.000 Besuchern rechnen sie bei 18 Inszenierungen in mehr als 60 Vorstellungen. Stücke und Gruppen kommen aus Frankreich, Belgien, Italien, den Niederlanden, England, Schweiz und Deutschland. Klänge oder Worte, Tanz oder Bilder, Figuren oder Menschen erzählen mal stumme, mal beredte Geschichten über Leben und Tod, Dummheit und Freundschaft, Internet und Verlieben, mal zum Zuschauen und Zuhören aber auch interaktiv.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von „Starke Stücke“.

Die Eröffnung in Bad Vilbel bestreiten „Bistouri“ („Skalpell“) und das Tof Théâtre aus Belgien, das Freunden des Puppentheaters ein Fest ohne Worte verspricht. In Offenbach sind vier Stücke zu sehen. Ein interaktives Theatererlebnis für Kinder ab zehn Jahren verheißt „Zwischen Fischen“, in dem sich die Züricher Kompanie Kopfstand mit Fremdsein auseinandersetzt (KJK Sandgasse, 27. April, 10.30 Uhr). Für Kinder ab vier Jahren zeigt das Hermannshoftheater mit Figuren und Puppenspielern „Dornröschen“ (29. April, 11 Uhr) und „Peter und der Wolf“ (28. April, 11 Uhr, beide Bleichstraße 14 H). Ein Heimspiel hat das dortige Ensemble mit „Die Prinzessin und der Rapper“ für Kinder ab acht Jahren (22. April, 15 Uhr).

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare