Knigge für den perfekten Opernabend

+
Auf der Bühne erwartet Sie hohe Kunst – seien Sie darauf vorbereitet. Mit unserem Knigge wird Ihr Opernabend perfekt.

Haben Sie Karten für die Oper ergattert oder als Geschenk bekommen, freuen Sie sich auf einen stilvollen Abend. Dazu gehören allerdings die richtige Vorbereitung und gutes Benehmen. Mit unseren Tipps vermeiden Sie Fettnäpfchen und erleben einen perfekten Opernabend.

Vor dem Opernbesuch Informationen sammeln 

Klar, wenn Sie ein Opernfan sind, kennen Sie sich mit bekannten Werken und ihren Komponisten aus. Gehören Sie nicht dazu, informieren Sie sich vorab über die wesentliche Elemente des Stücks, das Sie besuchen. Eine Oper ist ein Gesamtkunstwerk, das viel mehr als Musik bietet. Häufig beruhen die Inhalte auf klassischen Dichtungen und Erzählungen – wie bei den Werken von Richard Wagner. 

Eine Oper erleben Sie in der Regel in der Originalsprache – etwa auf Italienisch bei einem Stück von Giacomo Puccini oder auf Französisch bei einer Komposition von Georges Bizet. Es lohnt sich, die Handlung und die Hauptpersonen zumindest grob zu kennen – selbst, wenn Sie die Originalsprache fließend sprechen. Je besser die Raumakustik im Opernhaus ausfällt, desto klarer verstehen Sie die gesungenen Texte auf der Bühne. 

Das richtige Outfit für den perfekten Opernabend 

Für einen Opernabend kleiden Sie sich anders als für einen Kinobesuch. Ein elegantes Outfit ist ein Muss, vor allem, wenn Sie die Premiere eines Stücks besuchen. Mit der richtigen Kleiderwahl zeigen Sie eine gewisse Wertschätzung dafür. 

Als Frau liegen Sie mit einem Cocktailkleid, hohen Pumps oder einem Seidenkostüm immer richtig. Achten Sie auf die richtige Rocklänge – so vermeiden Sie, dass Ihr halber Oberschenkel im Sitzen zu sehen ist. Alternativ tragen Sie einen eleganten Hosenanzug und ein einfarbiges Oberteil. Dezenter Schmuck passt ebenso zu Ihrem Outfit wie ein zeitloses Parfum, das Sie gerne tragen. 

Als Mann zeigen Sie sich mit einem Smoking von Ihrer besten Seite. Sie punkten aber auch mit einem dunklen Anzug – egal, ob einreihig oder zweireihig mit Weste. Kombinieren Sie dazu ein einfarbiges Hemd und eine dezente Krawatte. Mit einem Einstecktuch setzen Sie einen besonderen Akzent. Fühlen Sie sich im Anzug unwohl, greifen Sie zu einer Stoffhose, Hemd und Sakko. Unverzichtbar sind: dunkle Lederschuhe, die zu Ihrem Anzug passen. 

Das richtige Benehmen im Opernsaal 

Im Idealfall haben Sie Ihre Karten bereits lange vor der Aufführung in der Tasche. Wenn Sie die Tickets jedoch erst direkt vor der Vorstellung im Opernhaus abholen, planen Sie hierfür einen Zeitpuffer ein. 

Ein pünktliches Erscheinen zur Vorstellung gehört zum perfekten Opernabend dazu. Schwere Mäntel und Taschen geben Sie mindestens 15 Minuten vor der Aufführung an der Garderobe ab. Spätestens fünf Minuten vor Beginn der Vorstellung sollten Sie und Ihre Begleitung an Ihren Plätzen sitzen. So vermeiden Sie, dass Sie zu spät erscheinen und genervte Blicke der anderen Besucher auf sich ziehen. Manche Opernhäuser verwehren Besuchern, die zu spät kommen, sogar den Zutritt. Dann dürfen Sie erst in der Pause in den Vorstellungssaal

In der Oper spielt die Musik ausschließlich auf der Bühne, nicht auf Ihrem Smartphone. Stellen Sie Ihr Mobiltelefon daher auf lautlos oder schalten Sie es einfach ganz aus. Vermeiden Sie es, geräuschvoll im Programmheft zu blättern oder aus raschelnden Tüten Nüsse oder Süßigkeiten zu fischen. Sonst stören Sie die anderen Besucher. Und nicht vergessen: Ein freundlicher Schlussapplaus nach der Vorstellung ist ein Muss beim Opernabend. Jetzt heißt es nur noch: zurücklehnen und das Stück genießen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare