„Der Kurschattenmann“

Liebeskarussell auf Hochtouren

+
Süße Rache: Das Quartett nimmt Ulrich in die Zange.

Frankfurt - Wer auf Kur ist, will bekanntermaßen Geist und/oder Körper heilen. Von Maren Cornils

Doch was, wenn sich statt baldiger Genesung auch noch ein heftiger Herzschmerz einstellt? Bei Alice, Edith und Isabel, den drei Hauptdarstellerinnen in „Der Kurschattenmann“ in der Frankfurter „Komödie“ ist das der Fall.

Die drei Damen, nicht mehr ganz jung und zwecks Heilung ihrer Depressionen im schönen Bad Pyrmont zu Gast, beweisen nämlich in Sachen Kurschatten kein gutes Händchen: Alle haben sich in Ulrich verguckt, einen attraktiven Hochstapler, der weiß, wie man alleinstehende und vorzugsweise wohlhabende Kurpatientinnen um den Finger wickelt. Dass Ulrich parallel mit seinen drei Liebschaften jongliert, macht die Sache nicht leichter. So richtig spannend aber wird der Flirt-Reigen, als mit der geheimnisvollen Oda ein ihm ebenbürtiges Schlitzohr ins Sanatorium einzieht. Kreiste früher die Damenwelt um Ulrich, so scheint es, als sei nun die Stunde der Rache für das muntere Damen-Quartett gekommen…

In der von Horst Johanning flott inszenierten Komödie von René Heinersdorff spielt Volker Brandt den alternden Gigolo bravourös als Mischung aus eitlem Geck und penetrantem Schwerenöter, dem selbst der schwülstigste Anmachspruch noch locker über die Lippen geht. Doch der mittlerweile 78-jährige, aber immer noch jugendlich wirkende Brandt ist in diesem prominent besetzten Lustspiel nicht das einzige Glanzlicht: Klimbim-Ikone Ingrid Steeger (Edith), Heesters-Witwe Simone Rethel (Oda) sowie die ebenfalls aus dem Fernsehen und von der Bühne bekannten Christiane Rücker (Alice) und Sibylle Nicolai (Isabel) buhlen um die Gunst des Hochstaplers.

Mag das Stück zu Beginn auch etwas behäbig und gesprächslastig daherkommen: Spätestens mit dem Auftritt Rethels gewinnt das Karussell der Liebe an Fahrt: Oda nämlich versteht es nicht nur, den nie um eine Ausrede verlegenen Meister der Flunkerei das Fürchten zu lehren. Sie säuft und pokert auch wie ein Hafenarbeiter und verwandelt die Kurklinik in eine Lasterhöhle. Obendrein schließen die betrogenen Damen einen Pakt, der nichts Gutes für Ulrich bedeutet.

„Der Kurschattenmann“ ist unterhaltsames Theater mit brillanten Schauspielern, denen ihr Alter in keinster Weise anzumerken ist. Steeger gibt glaubwürdig die naive, an Minderwertigkeitskomplexen leidende Edith, Christiane Rücker die Powerfrau Alice und Sibylle Nicolai die spröde Ärztin Isabel. Nichtsdestotrotz spielt Simone Rethel, früher oft auf die Rolle des biederen Mädchens abonniert, ihre Kolleginnen mühelos an die Wand. Ihre Oda ist eine Mischung aus Luder, Emanze und Freund zum Pferdestehlen – sie ist ein ebenbürtiges Gegenüber für Volker Brandt.

  • Noch bis 30. Juni. Karten unter  069 284580

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare