Zum 25. Geburtstag

Mousonturm: Beispielhaftes zum Jubiläum

Frankfurt - 25 Jahre Mousonturm, 25 besondere Produktionen - passend zu seinem Jubiläum zeigt das Frankfurter Künstlerhaus in der neuen Saison 25 Produktionen, die exemplarisch für das künstlerische Verständnis der bedeutenden Avantgarde-Bühne stehen sollen. Von Christian Riethmüller

Nach einer Retrospektive stand den Machern des Programms allerdings nicht der Sinn. Vielmehr soll die Reihe mit dem Titel „25YMT“ 25 Positionen zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Ende 1988 im denkmalgeschützten expressionistischen Klinkerturm der Mouson-Werke eröffneten Hauses aufzeigen.

Viele dieser Arbeiten stammen von Künstlern, die dem Mousonturm seit Jahren eng verbunden sind, sei es, weil sie hier ihre Karrieren begründeten, wichtige Arbeiten umsetzen konnten oder im Lauf der Zeit Stammgäste auf der Bühne geworden sind.

Zu den bekannten Namen zählen hier Jan Lauwers & Needcompany, die am 17. und 18. Januar erwartet werden, Forced Entertainment (Februar/März), Antony Rizzi (März), She She Pop (April), Rocko Schamoni (Juni) oder auch der an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach ausgebildete Oliver Augst, der von 19. bis 21. Oktober sein gemeinsam mit John Birke geschriebenes Live-Hörspiel „Stadt der 1000 Feuer“ aufführen wird.

www.mousonturm.de

Das von den Dramaturgen Martine Dennewald und Markus Droß sowie Konzert-Kurator Markus Gardian konzipierte Programm bietet aber auch Produktionen etlicher „Neulinge“, die noch nie in der Waldschmidtstraße zu erleben waren.

Die 25 besonderen Positionen sind Höhepunkte in einem wesentlich umfangreichen Programmangebot, das nach der Jubiläumssaison möglicherweise reduziert werden muss. Wie Matthias Pees, seit 1. August Intendant des Mousonturms, sagt, stehen dem Haus Etatkürzungen bevor. Rund 300.000 Euro, fast zehn Prozent des städtischen Zuschusses in Höhe von knapp 3,8 Millionen Euro, müssen eingespart werden. Auch die Zuschüsse für das Tanzlabor und die beliebte Reihe „Summer in the city“, werden stark gekürzt. Zudem müssen noch Schulden zurückgezahlt werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare