Abgetaucht in die versiegenden Fluten des Edersees

+
Ein echtes Highlight für die Mitglieder des Tauchvereins war der Besuch des Baumkronenweges.

Münster (tm) - Das verlängerte Wochenende über Christi Himmelfahrt haben 19 Mitglieder des Münsterer Tauchvereins genutzt, um im Edersee zu tauchen. Kleiner Wermutstropen: Wegen der langanhaltenden Trockenheit war der Wasserspiegel vom Edersee sehr stark gesunken.

Durch das gute Wetter wurden zahlreiche Tauchgänge absolviert. Barsche, Hechte, kleine Fischschwärme, Reste der Hausmauern des versunkenen Dorfes Berich - alles wurde angeschaut. Nach den Tauchgängen wurden Ausflüge rund um den Edersee unternommen. Start war der Besuch der Burg Waldeck mit einem herrlichen Ausblick auf die Segler im Edersee.

Das dortige Museum ist einen Besuch Wert, allerdings ist die Folterausstellung schon sehr gruselig. Die Edersee-Talsperre stand ebenfalls auf dem Ausflugsplan. Bei dieser Attraktion kann man tatsächlich in den obersten Baumwipfeln auf stabilen Wegen entlang gehen und auf der Aussichtsplattform den Edersee mal aus einer ganz anderen Perspektive, der eines Vogels, genießen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare