Adventskonzert mit Narhallamarsch

+
Bezauberten ihr Publikum: Meike Arnold und Martina Mathy an der Klarinette.

Münster (jas) ‐ „Weihnachten mal anders“ hieß die Devise der letzten Matinee dieses Jahres beim Musikverein und schon beim Einzug wurde klar: Mit dem Narhalla-Marsch nimmt das Motto klare Konturen an.

Als dann nach dem Auftritt der Flötengruppen die beiden Organisatorinnen vom Nikolaus ein kleines Präsent überreicht bekamen, wunderte es nicht wenig, dass Christine Hinze und Veronika Berker keinen süßen Weihnachtsmann auspacken durften, sondern einen Schokoladenosterhasen überreicht bekommen hatten!

Auch musikalisch gab es einige Überraschungen, so spielten erstmals das Vororchester von Mathias Jäger und die Flötengruppen unter Getraud Gonné ein gemeinsames Stück, das beim Publikum sehr gut ankam. Zudem gab es bei den Solisten eine Premiere: Klarinettenschülerin Meike Arnold, die zwar schon Auftritte mit dem Vororchester absolviert hat, stand erstmals nur in Begleitung ihrer Lehrerin Martina Mathy auf der Bühne. „Ich bin sehr aufgeregt und hoffe, dass alles gut geht. Ich habe ja schon einige Jahre Blockflöte gespielt, bevor ich zur Klarinette kam, aber ich wusste ganz schnell, dass das einfach mein Instrument ist. Deshalb gehe ich davon aus, dass es heute auch gut klappen wird“, erzählt das aufgeweckte blonde Mädchen. Natürlich gelang ihr das Stück mit Bravour und nicht umsonst lobte ihre Lehrerin: „Meike hat Talent für die Klarinette, ich bin sehr stolz auf sie.“

Nach den beiden folgten noch weitere Duette an der Flöte und der Klarinette, auch ein Schlagzeugsolo von Luca Pekar begeisterte die zahlreichen Gäste, die das Foyer der Kulturhalle gut füllten. Ein Vortrag am Altsaxophon von Marius Knöll und ein Waldhorntrio rundeten das Programm gemeinsam mit einem schwungvollen Auftritt des Vororchesters ab. Der gelungene Samstagnachmittag wurde von Veronika Berker moderiert, die sich auch von kleineren technischen Störungen des Mikrofons nicht aus der Ruhe bringen ließ und souverän durch das Programm führte, während das Publikum sich an der Musik erfreute und Kaffee und Kuchen genoss. Die nächsten Auftritte der Ensembles des Musikvereins stehen schon fest: An Heiligabend spielt das Große Orchester um 14 Uhr weihnachtliche Weisen in der Friedhofshalle Münster und am 2. April wird wieder ab 19.30 Uhr zum Frühlingskonzert in die Kulturhalle geladen. Für alle kleinen Nachwuchskünstler findet am 20. Januar ein Informationsangebot zum neuen Flötenkurs statt, das Pendant zum Vororchester folgt einen Tag später, jeweils um 15.30 Uhr.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare