„AktVis“-Programm

Gefragt: Ideen für den Ortskern

+
Bereits der erste Bürgerworkshop im Rahmen des „AktVis“-Projekts im Februar fand großen Anklang.

Münster - Der Altstadt neues Leben einhauchen – das ist das Ziel des Forschungsprojekts „AktVis“ („Aktion – gemeinsame Vision“) zur Ortsentwicklung, gefördert vom Bundes- ministerium für Bildung und Forschung. Eine wichtige Säule ist dabei die Bürgerbeteiligung.

Einen ersten Bürgerworkshop im Forschungsprojekt „AktVis“ („Aktion – gemeinsame Vision“) hat es bereits gegeben. Im Februar sammelten – wie berichtet – über 70 Teilnehmer viele interessante Ideen und Anregungen für die Ortsentwicklung von Münsters Altstadt. Die erarbeiteten Ergebnisse wurden in den vergangenen Wochen aufbereitet und für alle frei zugänglich im Internet veröffentlicht. Auf der interaktiven WebGIS-Plattform können auch weiterhin Anregungen eingetragen werden: Zugang über die Webseite www.aktvis.de.

Um die Vorschläge jetzt weiterzuentwickeln und sich noch intensiver mit zwei Kernbereichen des alten Ortskerns zu beschäftigen, lädt die Gemeinde Münster nun zu zwei weiteren Workshops im Juni ein.

Am Samstag, 9. Juni, um 15 Uhr steht der Bereich rund um die Fritzegasse im Fokus. Nach einem gemeinsamen Spaziergang soll sich der Workshop dann mit Themen wie Leerstand, neuem Wohnraum, aber auch Renovierungsmöglichkeiten und Denkmalschutz beschäftigen. Treffpunkt für den Rundgang ist um 15 Uhr in der Hintergasse vor dem Eiscafé Venedig, Hintergasse 1. Danach werden die Eindrücke ab etwa 15.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses besprochen.

Der zweite Workshop am Freitag, 15. Juni, um 18 Uhr dreht sich um den Bereich rund ums alte Schulhaus. Treffpunkt ist das Kolpinghaus, An der Kirche 4. Auch hier werden zunächst bei einem gemeinsamen Rundgang Ideen für eine nachhaltige Entwicklung gesammelt. Im Anschluss werden die Themen in der Aula des Kolpinghauses weiter vertieft.

„Für beide Workshops werden in den nächsten Tagen noch persönliche Einladungen an alle Eigentümer von Immobilien in den genannten Bereichen versandt. Aber auch alle anderen Bürger und Interessierten sind natürlich herzlich willkommen“, lädt Bürgermeister Gerald Frank zur Teilnahme ein.

Bilder: Ghana-Hilfe-Tag in der Kulturhalle

Ziel des „AktVis“-Projekts ist es, den alten Münsterer Ortskerns im Sinne von Eigentümern und Anwohnern als lebenswerten Wohnraum und als Wohnumfeld zu erhalten und zu entwickeln. Die Teilnahme am Projekt ist für alle freiwillig. „Wir wollen die Ortsentwicklung der Altstadt gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern voranbringen und sind gespannt auf viele interessante Gespräche und Anregungen“, betont Frank. (nkö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.