Alma-Kritik zu Unrecht

Münster - (ale) Quer im Magen liegt Parlamentschef Günter Willmann die Kritik der Alma (OP vom Samstag): Er habe das Thema des B 26-Ausbaus nicht unter den Tisch fallen lassen, stellt er klar. Nur sei die Gemeindevertretung nicht die richtige Adresse: „Die Bürgerversammlung stellt eine Form der bürgerschaftlichen Mitwirkung dar.

Sie ist eine Veranstaltung der Gemeinde, nicht ihrer Organe. Für ihre Durchführung ist daher die Gemeindevertretung nicht zuständig und braucht auch keinen Beschluss dazu zu fassen“, führt der Vorsitzende aus. Er sehe keine Veranlassung, den Alma-Antrag auf die Tagesordnung zu setzen. Stattdessen bleibe es jeder Fraktion überlassen, Infoveranstaltungen anzubieten. „Außerdem habe ich der Alma-Fraktion und Gerhard Bonifer-Dörr mitgeteilt, dass für 2009 eine Bürgerversammlung zum Thema B 26-Ausbau geplant ist.

Quelle: op-online.de

Kommentare