Arthaus-Verein setzt Zeichen gegen Rassismus

Für gesellschaftliche Vielfalt

Als Zeichen gegen Rassismus hat Rosi Haus von ver.di (links) „Respekt“-Schilder an Carmen Knöll vom Arthaus-Verein übergeben.
+
Als Zeichen gegen Rassismus hat Rosi Haus von ver.di (links) „Respekt“-Schilder an Carmen Knöll vom Arthaus-Verein übergeben.

Gemeinsam setzen der Verein Arthaus Kunst und Kultur Altheim und ver.di ein Zeichen gegen Rassismus. Anlass war der Internationale Welttag der kulturellen Vielfalt Ende Mai.

Altheim – Solidarität, kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt: Das Arthaus in Altheim setzt ein Zeichen gegen Rassismus. Gerade die Zeit der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mache deutlich, wie wichtig das für die Menschen sei, sagt Rosi Haus von der Gewerkschaft ver.di. Sie hat nun mehrere Schilder mit dem Titel „Respekt – Kein Platz für Rassismus“ an Carmen Knöll, Mitglied des Vereins Arthaus Kunst und Kultur Altheim übergeben. Hintergrund war der Welttag der kulturellen Vielfalt Ende Mai.

„Mit diesem Tag sollen die Bedeutung und der Wert kultureller Vielfalt gestärkt und öffentlich bewusst gemacht werden“, betont Knöll, „und mit den gewerkschaftlichen ,Respekt-Schildern’ bleibt uns diese wichtige Bedeutung auch immer wieder im Blick.“ Die Frage nach der Vielfalt einer Gesellschaft sei zudem nicht nur eine Frage der Bevölkerungszusammensetzung, des rechtlichen Status oder der medialen Berichterstattung, sondern bedeute auch ein Verhandeln von Mehrdeutigkeiten und Identitäten, von Zugehörigkeiten, geteilten oder unverbundenen Erinnerungen und von gemeinsamen Zukunftsbildern. „Kultur ist auch das Gespräch darüber, was und wer wir sind, woher wir kommen und was wir vielleicht künftig sein werden und wie wir leben wollen.“ Der Verein Arthaus Kunst und Kultur Altheim habe sich genau das zum Ziel gesetzt.

Arthaus Altheim: Generationsübergreifende Begegnungsstätte

Im Arthaus hat sich über viele Jahre hinweg eine Theater-, Ausstellungs-, Lesungs-, und Konzertkultur angesiedelt. Zahlreiche Veranstaltungsformate fördern die Produktion, Vermittlung und Vernetzung zeitgenössischer Kunstformen. Internationale Künstler beleben das Haus mit ihrer kreativen Kraft.

Neben Veranstaltungen ist das Arthaus generationsübergreifende Begegnungsstätte für Dialog, Spiel, Sprache, Geschichten, Kulturen und Kulinarisches aus aller Welt. Es bietet Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, vielseitig Kunst und Kultur zu entdecken.

„In Zeiten, in denen der Zusammenhalt der Gesellschaft zunehmend unter Druck gerät, bieten Kunst und Kultur eine wichtige Plattform für Verständigung“, sagt Rosi Haus. „Sie fördert Kreativität, Innovation und nachhaltige Entwicklung, unerlässlich für ein harmonisches Zusammenleben verschiedener Menschen und gesellschaftlicher Gruppen.“ (lahe)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare