Bald gibt’s Softeis im Lädchen

+
Eine neue Eismaschine soll das Geschäft beleben, ist aber teuer. Unerwartete Unterstützung naht.

Altheim - Felicitas Lauszat war die Rührung sichtlich ins Gesicht geschrieben, als Michelle, Dilan und Aleyna mit duftenden Muffins und einem selbst gebastelten Plakat in ihrem Geschäft auftauchten. Von Corinna Hiss 

„Sie kamen ganz alleine auf die Idee“, freute sich die Inhaberin, die fast jeden Tag der Woche viele Stunden in ihr Altheimer Lädchen investiert, sei es hinter der Kasse oder in der Küche, während sie frischen Kuchen für ihre Kunden backt. Die drei Mädchen lieben Felicitas Lauszats Laden. Als sie gehört haben, dass es bald etwas Neues geben könnte, waren sie sofort Feuer und Flamme. „Bald können wir hier Eis kaufen“, erzählte Michelle. Rasch kam die Idee auf, Lauszat beim Kauf der Softeismaschine finanziell zu unterstützen. „Wir haben selbst Muffins und Schokokuchen gebacken. Der Erlös der Verkaufsaktion geht dann an sie“, erklärte die Zwölfjährige das Prinzip. Gemeinsam mit Dilan, ihrer besten Freundin, wurde die Idee nun in die Tat umgesetzt. Aleyna, Dilans kleine Schwester, half mit beim Verkauf.

Pünktlich um 14.30 Uhr, als Felicitas Lauszat nach der Mittagspause ihr Lädchen wieder öffnete, standen die drei Mädchen mit ihren selbst gebackenen Köstlichkeiten auf dem Plan. „Über 50 Euro zusammen zu kriegen wäre schon gut, immerhin ist die Eismaschine nicht billig“, wusste Michelle selbstbewusst. Knapp 2 000 Euro hatte Lauszat dafür ausgegeben – eine weitere Investition aus eigener Tasche, die sie für das Lädchen auf sich nahm. „Ich weiß nicht, ob es sich im Endeffekt rentiert, ich kann es nur hoffen“, sagte die 54-Jährige.

Gleiche Preise wie im Supermarkt

Seit einigen Jahren hält sie sich tapfer als Besitzerin, muss aber immer wieder selbst draufzahlen, um ihren Traum weiter verwirklichen zu können. „Wenn hundert Leute pro Tag für sechs Euro einkaufen, habe ich damit immer noch nichts verdient“, rechnete sie hoch. Dass die drei Freundinnen sie von sich aus bei ihrem Vorhaben unterstützen wollen, berührte Lauszat, denn es zeigte der Unternehmerin, dass ihr Lädchen den Altheimern wichtig ist und sie dort trotz mancher Schwierigkeiten gebraucht wird. Der Laden bietet alles an, was man für den täglichen Bedarf braucht. Frische Brötchen, Butter, Milch, Wurst, Tütensuppen, Kosmetik und vieles mehr können die Altheimer bequem kaufen. Was viele nicht wissen: Die Produkte gehen zu den selben Preisen über die Ladentheke wie in großen Supermarktketten.

Auch Hannelore Corzilius genehmigte sich nach ihrem Einkauf einen Muffin. „Ich kann zwar noch Auto fahren, aber für viele, die nicht mehr so mobil sind, ist das hier die einzige Möglichkeit, schnell an Lebensmittel heranzukommen“, erzählte die Stammkundin. Mit der Softeismaschine will Lauszat alte Zeiten in Altheim wieder aufleben lassen. „Früher gab es mal eine Eisdiele, die aber zugemacht hat“, erinnerte sich die 54-Jährige. Schon bald hofft sie, Jung und Alt in ihrem Lädchen bei einem Soft-eis vereinen zu können.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare