Lions Club Groß-Umstadt feiert seinen 40. in Kulturhalle Münster

Big Band spielt zum Geburtstag

+
Glänzte mit ihrem Konzert zum 40. Geburtstag des Lions Clubs Umstadt: die Big Band der Wehr mit Solisitin Bwalya.

Münster - Mit einem musikalischen Feuerwerk feierte der Lions Club Groß-Umstadt am Donnerstag Abend seinen 40. Geburtstag. Die Kulturhalle Münster bot den prominenten Gästen, der Big Band der Bundeswehr, den passenden Bühnenraum.

Oberstleutnant Timor Oliver Chadik entfachte mit seinem Profiensemble ein phantastisches Geburtstagskonzert mit musikalischen Impressionen von Swing bis Rock, Pop und Musical. Das hochkarätige Orchester stellte sein Können unentgeltlich in den Dienst des Lions Clubs, um dessen wohltätiges Werk zu unterstützen. Im 40. Jahr ihres Bestehens setzen die Lions ihre Linie, hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen, konsequent fort. „Eine halbe Million Euro sind in 40 Vereinsjahren an Hilfe ausgeschüttet worden“, erklärte Peter Schmitz aus der großen Lionsfamilie.

„Diesmal möchten wir ein Forschungsprojekt zur Krebsfrüherkennnung am Klinikum Darmstadt unterstützen“, erklärte Alfred Jakoubek, Landrat a.D. und engagierter Lionsfreund. Bevor die Big Band rund 500 Besucher mit Bläsersätzen, Percussion, Bassklängen und Gitarrensoli sprichwörtlich mitriss, gab es ernstere Töne. „Krebsleiden nehmen zu, seit 1970 haben sich die Krankenzahlen verdoppelt“, sagte Dr. Thorsten Stein, leitender Oberarzt in Darmstadt. Dies sei zum einen einer höheren Lebenserwartung, aber auch mangelnder Vorsorge geschuldet: „Unsere Prognose ist, dass Krebs in zehn Jahren die häufigste Todesart ist.“

Auf Initiative des Dieburgers Thomas Riemann-Seibert wird derzeit ein Verfahren zur Krebsprävention entwickelt. Hunde, die über gut 200 Millionen Riechzellen verfügen (fünf Millionen hat der Mensch) sollen die häufigsten Krebsarten, Lungen- und Darmkrebs, erschnüffeln. Mehrere Tiere sind bereits im Einsatz. Die Entwicklung, an deren Spitze unter anderem Prof. Dr. Carl Schimanski (Klinikum Darmstadt) steht, bezifferte der Mediziner mit gut einer Million Euro. Bereits im Sommer 2015 unterstützte der Lions Club Groß-Umstadt das Krebsfrühwarnsystem mit einer Spende von 20.000 Euro an die Seibert-Stiftung. Mit dem Reinerlös des Geburtstagskonzerts, 10.000 Euro, wurde die Unterstützung fortgesetzt. (ula)

So wirkt Musik auf unseren Körper

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare