Zuerst tauchen meist die Kinder ab

+
Auch das kleine Equipment rund um die Tauchausrüstung lockte viel Interessierte.

Münster - Abtauchen konnten die Besucher zwar nicht, das entsprechende Equipment für das beliebte Nass gab es jedoch reichlich, zumindest wenn man zu den Tauchsportanhängern oder aktiven Tauchern gehörte. Von Verena Scholze

Breit gefächert war das Angebot, das der Tauch- und Wassersport Basar der Gersprenztaucher bei seinem Spezialbasar am Sonntag bereithielt. Angefangen bei der ABC-Tauchausrüstung wie Masken, Flossen und Schnorchel über Neopren-Taucheranzüge in allen Größen, Unterwasserlampen, Regler und Druckluftflaschen bis hin zum Trockentauchanzug gab es alles was das Taucherherz begehrte. „Es ist der erste Spezialbasar, den wir rund ums Tauchen veranstalten“, informierte Vorsitzender Matthias Heinrichs. Der Verein hatte in den vergangenen Jahren bereits allgemeine Sportbasare ausgerichtet, die Nachfrage hierfür erwies sich jedoch geringer als erhofft.

Dieses Mal jedoch konnten die Anbieter, die sich aus Mitgliedern des Vereins sowie externen Anbietern zusammen setzen, nicht beklagen. Bereits während der Abgabezeit fanden Artikel innerhalb des Vereins Abnehmer. Auch die interessierten Besucher, die aus dem umliegenden Kreisen den Weg fanden, wurden bei dem großen Angebot fündig. „Hier kann man wirklich für geringes Geld eine komplette Ausrüstung erwerben“, fasste es Heinrichs zusammen und staunte selber, was die einzelnen Mitglieder alles an Equipment besitzen. Profitiert davon hatte der fünfjährige Kilian Reis aus Rodgau, der mit seinen Eltern extra zum Basar nach Münster gefahren war. „Wir suchen für ihn einen Tauchanzug zum Schnorcheln, denn er kann sich stundenlang im Wasser aufhalten“, berichtete Mama Reis lächelnd. Und sein Vater erzählte, dass der Junior im Urlaub bereits die ersten Schnorchelversuche erfolgreich absolvierte. Da es auch für Kilian Anzüge in seiner Größe gab, wurde die Familie schnell fündig. Wenn das mal nicht der nächste Taucher in spe werden wird...

Tauch-Schnupperkurs als Tombola-Gewinn

„Unsere Jugendarbeit ist sehr gut“, berichtete Heinrichs. Derzeit besitzt der Verein rund 90 Mitglieder, 60 davon sind aktive Taucher, unter denen sich auch zwei ausgebildete Tauchlehrer befinden. „Über 25 Prozent der Mitglieder sind Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre“, so Heinrichs. Bereits ab acht Jahren können Kinder an den Tauchsport herangeführt werden. Begonnen wird dabei mit Schnorcheln, wobei im Laufe der nächsten zwei Jahre verschiedene Schnorchelprüfungen wie „Otter“ und „Robbe“ abgelegt werden können. Erst danach, mit einem Mindestalter von zehn Jahren kann der Einstieg in das Tauchen erfolgen.

Interesse an einem Trockentauchanzug bekundete auch der Vorsitzende Matthias Heinrichs und probierte den Anzug direkt einmal an. Vielleicht ist auch noch eine Druckluftflasche gefällig? Vereinsmitglied und Sportwart Bernhard Roßkopf überprüft alles aufs Genauste.

„Viele Erwachsene kommen über ihre Kinder zum Tauchsport, die beginnen zuerst bei uns und bringen dann Papa, Mama oder Geschwister mit“, berichtete Heinrichs aus Erfahrung. Deshalb hatten sich die Verantwortlichen zu diesem Basar auch etwas Besonderes einfallen lassen. Der Kuchenverkauf wurde gekoppelt mit einer Tombola, die als ersten Preis einen Tauch-Schnupperkurs für die ganze Familie beinhaltete. „Eingelöst werden kann dieser Gutschein im Juni im Reinheimer Schwimmbad zum Deutschen Tauchertag“, sagte Heinrichs. Dieser Tag ist ein bundesweiter Aktionstag für alle VDST-Vereine.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare