Basar bei Radsportlern folgt nun die Fuchsjagd

+
Schlange stehen fürs Schnäppchen-Velo bei den Radsportlern Münsters.

Münster (jas) - Wer am Samstagvormittag zur John-F. -Kennedy-Schule wollte, hatte es schwer: Alle Parkplätze waren belegt und ein großer Strom von Menschen mit Fahrrädern an ihrer Seite verließen das Gebäude.

Grund war die beliebte Fahrradbörse, die der Radsportverein seit 20 Jahren organisiert.

Schon um kurz nach zehn hatten sich lange Schlangen an den Kassen gebildet. „Wir haben insgesamt 206 Fahrräder, Roller, Drei- und Einräder, die zum Verkauf angeboten werden. Die Nachfrage ist wirklich sehr groß“, meinte Anton Frank vom Radsportverein, der sich zufrieden in der Schulsporthalle umschaute, in der sich Radler jeden Alters drängten. Auch Kinderräder waren in großer Zahl vorhanden, so dass viele Steppkes fündig wurden, wie der kleine David, der stolz auf seinem neuen Fahrrad saß und strahlte: „Ich finde das Rad hier ganz toll, denn mein altes ist viel zu klein, weil ich gewachsen bin.“

So fand jeder das passende Stück und ebenso soll es auch am 8. Mai wieder sein, wenn die Radsportler zum Flohmarkt auf dem Abtenauer Platz einladen, auf dem dann aber nicht nur fahrbare Untersätze, sondern Trödel jeder Art angeboten werden kann. Doch zuvor geht es am Ostermontag ab 10 Uhr auf die beliebte Fuchsjagd, zu der alle radelfreudigen Bürger eingeladen sind.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare