Bauarbeiten am letzten Abschnitt bis September

Vollsperrung und Einschränkungen auf B45

+
Die Rampe an der Anschlussstelle Münster-Breitefeld zur B 45 wird ab Montag, 15. Mai, komplett gesperrt sein. 

Münster - Die Fahrbahnerneuerung zwischen Münster-Breitefeld und Dieburger Dreieck kommt ins Laufen: Hessen Mobil kündigt die Vollsperrung der Anschlussstelle Münster-Breitefeld für kommenden Montag an.

Nur für ein paar Tage, so verspürt es der täglich als Pendler die Bundesstraße nutzende Autolenker, gab es zwischen Dieburg und Eppertshausen einmal durchgängig freie Fahrt. Dieser Zustand hat bereits wieder ein Ende gefunden, und ab Montag werden die Einschränkungen gar noch größer werden. Für die anstehenden Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung im Zuge der Bundesstraße B 45 zwischen Münster-Breitefeld und dem Dieburger Dreieck Richtung Süden sind die Arbeiten zum Aufbau der Baustellenverkehrsführung und zur Umlegung des Verkehrs weitestgehend abgeschlossen. Am kommenden Montag, 15. Mai, wird nun mit den eigentlichen Bauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der schadhaften Fahrbahn und des Standstreifens begonnen. Gute Nachricht: Dem Autolenker stehen während der Bauzeit je Fahrtrichtung immer zwei Fahrstreifen auf der Bundesstraße zur Verfügung.

Da mit den Bauarbeiten auch eine Fahrbahnsanierung im Bereich der Anschlussstellen Münster-Breitenfeld und Dieburg Nord erfolgt, wird zudem ab Montag, 15. Mai, für rund zwei Wochen die Anschlussstelle Münster-Breitefeld in südlicher Richtung vollgesperrt sein, so dass dort weder auf die Bundesstraße aufgefahren, noch diese verlassen werden kann.

Die Umleitung in Richtung Darmstadt erfolgt mit Wendefahrt über die Anschlussstelle Eppertshausen und weiter über die B 45. Verkehrsteilnehmer, die in südlicher Richtung fahren und die B 45 an der Anschlussstelle Münster-Breitefeld verlassen wollen, werden über die Anschlussstelle Dieburg Nord umgeleitet.

Bilder: Unfall auf B45

„Aufgrund der fortgeschrittenen Beschädigung der Fahrbahn ist eine punktuelle Instandsetzung von Schadstellen nicht mehr wirtschaftlich“, heißt es im Ankündigungsschreiben von Hessen Mobil. Das Sanierungskonzept sehe daher eine grundhafte Erneuerung der Asphaltfahrbahn bis in eine Tiefe von rund 40 Zentimetern vor. Außerdem werden am rechten Fahrbahnrand die vorhandenen Schutzplanken durch ein neues Schutzplankensystem ersetzt.

Die derzeitige Baumaßnahme ist Teil der Gesamtmaßnahme zur Erneuerung der Bundesstraße 45 im Streckenabschnitt zwischen Dieburg und Eppertshausen und stellt den letzten der insgesamt drei Bauabschnitte dar, die den Verkehr auf dem Abschnitt beeinträchtigen.

Die gesamten Bauarbeiten dauern laut Verkehrsbehörde „voraussichtlich bis Anfang September“. Die Baukosten für den aktuellen Bauabschnitt belaufen sich auf rund 3,8 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare