Beirat fordert Badezeit nur für Frauen

+
Eine Gruppe türkisch sprechender Frauen traf zusammen, um sich nach Möglichkeiten für mehr Beteiligung an Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten in Münster auszutauschen. Der Wunsch nach Badezeiten nur für Frauen im Hallenbad sei da, erklärt der Ausländerbeirat.

Münster (tm) - Der Ausländerbeirat Münster beschloss jetzt einstimmig eine Empfehlung an die Gemeinde Münster, Badezeiten nur für Frauen im Hallenbad der Gemeinde einzurichten.

Zur jüngsten Gemeindevertretersitzung verabschiedete das Parlament erst seine neue Badeordnung und die Gebührensatzung. Das Thema hatte der Ausländerbeirat bereits im Mai vergangenen Jahres auf der Tagungsordnung. Damals wurde es abgesetzt, weil Bürgermeister Walter Blank verlauten ließ, dass bereits Frauenbadezeiten im Hallenbad Münster existierten.

„Nach unserer erneuten Recherche stellte sich heraus, dass dies lediglich Schwimmkurse für Frauen sind“, erklärt nun Ausländerbeiratsvorsitzende Hülya Lehr. In der Bau- und Finanzausschusssitzung am 19. März habe Verwaltungschef Blank explizit gesagt, dass Frauenbadezeiten für Münster nicht beabsichtigt seien. Und die Sachbearbeiterin Nicole Uhrich habe mitgeteilt, die Nachfrage nach einem solchen Angebot sei „Null“ gewesen.

Diese Aussage widerspreche den Informationen des Beirates, hält dem Hülya Lehr entgegen. Denen zufolge hätten Frauen sehr wohl angefragt und ihnen gegenüber sei erklärt worden, dass keine Schwimmkurse mehr stattfänden. Hülya Lehr dazu: „Dies bedauern wir sehr und hoffen, dass unser Beschluss vom Gemeindevorstand noch Berücksichtigung finden wird.“

Quelle: op-online.de

Kommentare